Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Finanzielles > Arbeitsplatzschutzgesetz und Eignungsübungsgesetz > Leistungen für Arbeitgeber 

Leistungen an Arbeitgeber

Erstattung von Bezügeanteilen für Beamte
(§ 9 Abs. 3 ArbPlSchG)

Wird ein Beamter der Deutschen Post, Postbank oder Telekom AG zu einer Reservistendienstleistung herangezogen, so werden dem Unternehmen die auf den Zeitraum des Wehrdienstes entfallenden Bezügeanteile grundsätzlich auf Antrag erstattet.

Der Antrag ist durch das Unternehmen innerhalb von sechs Monaten nach Beendigung des Wehrdienstes beim Referat PA 1.2 des BAPersBw zu stellen.

Erstattung von Mehraufwendungen bei vorzeitiger Beendigung des Wehrdienstes
(§ 1 Abs. 5 ArbPlSchG bzw. § 1 Abs. 2 EÜG)

Bei vorzeitiger Beendigung einer Reservistendienstleistung, des freiwilligen Wehrdienstes oder einer Eignungsübung der Mitarbeiterin / des Mitarbeiters können dem Arbeitgeber unter bestimmten Voraussetzungen entstandene Mehraufwendungen für die Einstellung einer Vertretungskraft erstattet werden.

Der Antrag ist durch den Arbeitgeber innerhalb von sechs Monaten, nachdem die Mehraufwendungen entstanden sind, beim Referat PA 1.2 des BAPersBw zu stellen.

Beiträge zur betrieblichen Alters- und Hinterbliebenenversorgung
(§ 14a Abs. 1-3 ArbPlSchG)

Die Beiträge zu einer bestehenden betrieblichen Alters- und Hinterbliebenenversorgung  werden grundsätzlich für FWDL und RDL durch den Arbeitgeber fortgezahlt.

Des Weiteren werden für RDL grundsätzlich auch die Beiträge zu berufsständischen Versorgungseinrichtungen durch den Arbeitgeber fortgezahlt.

Der Arbeitgeber kann innerhalb eines Jahres nach Beendigung des Wehrdienstes beim Referat PA 1.2 des BAPersBw einen Antrag auf Erstattung dieser Beiträge stellen.

Betriebliche Alters- und Hinterbliebenenversorgung
(§§ 5, 6 Verordnung zum EÜG)

Die Beiträge zu einer bestehenden betrieblichen Alters- und Hinterbliebenenversorgung sind grundsätzlich für Eignungsübende durch den Arbeitgeber nachzuentrichten, soweit das Arbeitsverhältnis nach Ende der Eignungsübung fortgesetzt wird.

Der Arbeitgeber kann beim Referat PA 1.2 des BAPersBw einen Antrag auf Erstattung dieser Beiträge stellen.


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 17.12.18


https://www.personal.bundeswehr.de/portal/poc/pers?uri=ci%3Abw.pers.finanzielles.arbplschgeug.leistungenarbeitgeber