Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Archiv > Beiträge aus 2017 > Juni 2017 

Beitragsarchiv Juni 2017

  • Ein Blick von oben

    Bundeswehr auf der IdeenExpo 2017

    „Mach doch einfach“ – unter diesem Motto findet vom 10. bis 18. Juni 2017 Deutschlands größtes Jugendevent für Naturwissenschaften und Technik auf dem Messegelände in Hannover statt: Die Ideenexpo. Jeden Tag von 9 bis 18 Uhr heißt es: Forschen, Tüfteln, Ausprobieren.


  • Staatssekretär Gerd Hoofe gratuliert Sabrina Nadine Tschierschke

    Staatssekretär empfängt beste Bundeswehr-Beamtinnen

    Ein großer Tag für zwei junge Beamtinnen des Bundesamtes für das Personalmanagement der Bundeswehr in Köln: Sie waren zu Staatssekretär Gerd Hoofe nach Berlin ins Verteidigungsministerium eingeladen – als Anerkennung ihrer hervorragenden Prüfungsleistungen.


  • Doktorand Maximilian Moll studierte an der University of Cambridge

    „Schlaue Füchse“ an der Universität der Bundeswehr

    „Ich habe keine besondere Begabung, ich bin nur leidenschaftlich neugierig“. Dieser Satz stammt von Albert Einstein, einem der bedeutendsten Physiker aller Zeiten. Maximilian Moll teilt diese Leidenschaft. Als Schüler wurde er gezielt gefördert und ist heute wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität der Bundeswehr München und zugleich Ansprechpartner für Hochbegabte.


  • Nägel mit Köpfen – Die Sanitätsausbildung ist anschaulich und realitätsnah

    Sanitätsausbildung für Syrerinnen in der Julius-Leber-Kaserne

    „Blutstillende Maßnahmen“ – Das heutige Thema steht auf der Tafel im kleinen Unterrichtsraum. Davor im Halbkreis 12 junge Syrerinnen in blauen Arbeitsanzügen, ein Teil der derzeit 31 Syrerinnen, die durch die Bundeswehr qualifiziert werden. Die Ausbilder tragen den Flecktarn der Bundeswehr. Es sind Soldatinnen und Soldaten des Berliner Zuges der Sanitätsstaffel Gardelegen.


  • Dietmar Hauptmann vor einer Afrika-Karte in seinem Büro

    Zehn Sprachen? Kein Problem für Hauptmann

    Deutsche Soldaten müssen sich auch weit außerhalb der Hauptstadt eines Einsatzgebietes wie im westafrikanischen Mali mit Grundbegriffen der einheimischen Sprache verständlich machen. Einer, der dafür entsprechende Lehrgänge anbietet, ist Dietmar Hauptmann, Referent für selten gelehrte Sprachen am Bundessprachenamt in Hürth.


  • Hindernisüberwindung beim Mud Masters Obstacle Run

    Schlammschlacht

    Beim Mud Masters Obstacle Run 2017 in Weeze ging auch das achtköpfige Team des Karrierecenters der Bundeswehr (KarrC Bw) Düsseldorf an den Start und stellte sich den 23 Herausforderungen auf dem Hindernisparcours mit dem Anspruch als Team die Zielmarke zu erreichen.


  • Aufmerksam: Soldat des Objektschutzregiments bei der Probe in Hürth

    „Tag der Bundeswehr“ in Hürth: Morgen kommt der Büffel

    Ob „Patrouille im Einsatz“, Rock mit „cat ballou“, ein Interview mit einer angehenden Astronautin oder nützliche Schnupper-Sprachkurse für jedermann: Von 9.30 bis 18.30 Uhr gibt es am Samstag beim „Tag der Bundeswehr“ im Bundessprachenamt in Hürth bei Köln viel zu erleben. Das zeigt bereits ein Besuch bei den Aufbauarbeiten.


  • Operation Humanmedizin
    Sanitätsoffizieranwärter Henrik Kornrumpf möchte Arzt werden

    „Ich will Menschleben retten!“ Mit diesem Wunsch studiert Henrik Kornrumpf im vierten Semester Humanmedizin. Er ist Sanitätsoffizieranwärter und studiert an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) Aachen.


  • Jutta Anger freut sich über das rege Interesse an den Sprachschnupperkursen

    Italienisch in 30 Minuten

    Am Tag der Bundeswehr in Hürth präsentierte sich das Bundessprachenamt in seiner ganzen Bandbreite. In 30-minütigen Schnupperkursen für verschiedene Sprachen wurde interessierten Besuchern die Möglichkeit gegeben, sich einen ersten Eindruck von verschiedenen Sprachen wie Norwegisch, Dari, Chinesisch, Russisch oder Italienisch zu verschaffen und mögliche Hemmungen abzubauen.


  • Selina Udelhofen ist gespannt auf das, was die Bundeswehr bietet

    Neugier trifft Aufregung

    Das Bundessprachenamt als Arbeitgeber? Diese Frage hatte sich Selina Udelhofen vor rund drei Monaten gestellt. Aber bei der einen Frage blieb es nicht. Bundessprachenamt? Was ist das eigentlich und was machen die da? Nach eingehender Recherche stand für sie fest: Hier könnte ich meine berufliche Heimat finden und bewarb sich auf eigene Initiative.


  • Hauptfeldwebel Simmer erklärt, wie aus einem Netzwerkkabel ein Schlüsselanhänger wird

    Ein IT-Spezialist auf der IdeenExpo in Hannover

    Mach doch einfach… Schlüsselanhänger mit André. Die diesjährige IdeenExpo will wieder tausende Jugendliche für die Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik begeistern. Mitmachangebote stehen hoch im Kurs. Ein Beispiel zeigt, was es bei der Bundeswehr in der digitalen Welt zu entdecken gibt.


  • Macht ordentlich Wind - Der EC 135 landet auf dem Expo-Gelände

    Großer Auftritt bei wenig Platz - Ein Bundeswehrhubschrauber landet auf dem ExpoPlaza

    Mit viel Publikum landet der Schulungshubschrauber der Bundeswehr EC 135 auf dem Gelände der IdeenExpo. Auch in diesem Jahr können sich wieder tausende Jugendliche über Berufe in den Fachbereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik informieren. Technik hat so ein Bundeswehrhubschrauber mehr als genug.


  • Drei der neun „Karriereleitern“, die plakativ Bildungschancen bei der Bundeswehr aufzeigen

    Karriereleitern in der Sporthalle

    Forschung und Lehre, Ausbildung und Qualifikation bei der Bundeswehr – wer dazu Näheres wissen wollte, der war beim „Tag der Bundeswehr“ am Bundessprachenamt in Hürth bei Köln genau richtig. Eine ganze Sporthalle war voll mit Info-Ständen, Mitmach-Angeboten und Fachleuten, die zu diesem Thema nur zu gern Rede und Antwort standen.


  • Ein Blick von oben

    Bilder von der IdeenExpo

    Mit viel Publikum landet der Schulungshubschrauber der Bundeswehr vom Typ EC 135 auf dem Gelände der IdeenExpo. Auch in den Messehallen ist eine Menge los. Tausende Jugendliche werden mit farblichen Kennzeichnung am Boden durch die unterschiedlichen Themenbereiche geführt. Die Bundeswehr ist stark vertreten und hat viel zum Entdecken und Ausprobieren vorbereitet. Hier einige Impressionen von den ersten Tagen der IdeenExpo.


  • Angeregte Gespräche am Stand des Stabselements Chancengerechtigkeit in Hürth

    Diskussionen um bunte Bundeswehr

    Chancengerechtigkeit, Vielfalt und Inklusion sind für die Bundeswehr keine Fremdwörter – im Gegenteil. Als moderner Arbeitgeber stellt sie sich diesem allgemeinen gesellschaftlichen Wandel. Beim „Tag der Bundeswehr“ in Hürth wurde über das wichtige Thema Chancengerechtigkeit informiert.


  • Klaus Maicher studierte erst und entschied sich dann für den Arbeitgeber Bundeswehr

    Innovative Technik erproben

    Mach doch einfach: Mobil!
    Die diesjährige IdeenExpo will wieder tausende Jugendliche für die Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik begeistern. Mitmachangebote stehen hoch im Kurs. In der Mobilitätsarena erklären Spezialisten der Bundeswehr aus dem technischen Bereich was gerade erprobt und getestet wird. Natürlich haben sie auch einige Beispiele mitgebracht.


  • Im Zelt der Notfallaufnahme: Die Verteidigungsministerin im Gespräch mit Fachkrankenpfleger Hauptfeldwebel Dabringhausen

    Bunt. Innovativ. Technik. - Die IdeenExpo 2017
    Verteidigungsministerin von der Leyen zu Besuch

    Mach doch einfach: Mit diesem Motto will die IdeenExpo wieder tausende Besucher für technische Berufe begeistern. Im Fokus stehen Mitmachangebote aus den Fachbereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Auch die Bundeswehr präsentiert sich auf der Messe. Die Bundesministerin der Verteidigung, Ursula von der Leyen, überzeugte sich vom vielfältigen Angebot vor Ort.


  • Morgendlicher Messeansturm

    Neun Tage „Wissen kompakt“ sind vorbei - Die IdeenExpo 2017 schließt ihre Türen

    Neun Tage, mehr als 360.000 Besucher und unzählige Gespräche später: Die IdeenExpo 2017 in Hannover ist beendet. Rund 80 militärische und zivile Mitarbeiter der Bundeswehr standen den Besuchern täglich Rede und Antwort. „Es war eine anstrengende aber schöne Zeit“, ist sich das IdeenExpo-Team der Bundeswehr einig.


  • Den A400M im Rücken. Mulugandu King Kasongo Kahamba

    Der King als Sprachmittler

    Wo kulturelle Missverständnisse tödlich sein können, ist ihre Arbeit lebenswichtig. Sprachmittler übersetzen nicht nur Wörter, sondern auch Denkweisen. Da gibt es große Unterschiede. Beide Seiten sollen am Ende des Tages zufrieden sein. Sprachmittler haben einen verantwortungsvollen, komplexen Job.


  • 'Grenzen überwinden' – dieses Motto war hier Programm

    Schlamm, Schweiß und Spaß bei den Bundeswehr Olympix 2017

    Sie gingen an ihre Grenzen! Mehr als 500 Mädchen und Jungen stellten sich bei den Bundeswehr Olympix steilen Wänden, Heuballenbergen und wackeligen Ponton-Brücken. Bei hochsommerlichen Temperaturen mussten die Hindernisse in Rekordzeit und mit Teamgeist überwunden werden.


  • Die buddhistisch-hinduistische Tempelanlage Wat Rong Khun in der Provinz Chiang Rai in Nord-Thailand

    Mit der Bundeswehr in die Stadt der Engel: Bangkok

    Leutnant Alexander Gröhlich, Masterstudent an der Universität der Bundeswehr München, studiert seit 2013 Luft- und Raumfahrttechnik. Um sich zusätzlich zu qualifizieren, ging er für ein Semester nach Bangkok und studierte an der thailändischen Lehr- und Forschungsanstalt „King Mongkut’s Institute of Technology Lat Krabang“.


  • Nach der Bundeswehr: Karriere in der zivilen Arbeitswelt!

    Zivile Arbeitgeber und die Bundeswehr arbeiten eng zusammen. Das ist auch wichtig, denn die Soldaten, die am Ende ihrer Dienstzeit einen neuen Arbeitgeber suchen, sind dankbar für gute Kontakte. Die konnten jetzt wieder geknüpft werden. Bei der Informations- und Kontaktbörse des Berufsförderungsdienstes im Marinestützpunkt Kiel.


  • Positive Bilanz auf beiden Seiten

    Die Mitarbeiter der Bundeswehr-Dienstleistungszentren (BwDLZ) Bogen, Berlin und Oldenburg haben vier fordernde, aber auch erfüllende Wochen hinter sich. Nach dem Pilotdurchgang im vergangenen Jahr endet Anfang Juni 2017 die zweite Ausbildungsinitiative der Bundeswehr für syrische Flüchtlinge.


  • Im Gespräch mit… Flottenarzt Wiebke Franck

    Flottenarzt Wiebke Franck ist seit 20 Jahren im Sanitätsdienst. Sie kam als sogenannte Seiteneinsteigerin mit abgeschlossenem Medizinstudium zur Bundeswehr. Die Ärztin ist einige Jahre zur See gefahren, hat viele Verwendungen durchlaufen und den Generalstabslehrgang absolviert.


  • Lehrgangsteilnehmende und Dozenten informieren sich über Vielfalt auf der Baustelle Diversity

    „Tolle Ergebnisse dank gelebter Vielfalt“

    Mit einer „Baustelle Diversity“ und einem Fachvortrag vor internationalen Gästen beteiligt sich das Bildungszentrum der Bundeswehr am 5. Deutschen Diversity-Tag.


  • Bundeswehr auf der Ideenexpo 2017

    „Mach doch einfach“ – unter diesem Motto startet am kommenden Samstag Deutschlands größtes Jugendevent für Naturwissenschaften und Technik: Die Ideenexpo. Auf dem Messegelände in Hannover heißt es vom 10. bis zum 18. Juni 2017 jeden Tag von 9 bis 18 Uhr: Forschen, Tüfteln, Ausprobieren.


  • Tag der Bundeswehr 2017 - Hürth Impressionen

    Auf dem Tag der Bundeswehr präsentiert sich die Bundeswehr in ihrer ganzen Bandbreite. Am Bundessprachenamt in Hürth war er besonders international. Neben deutschen Panzern und amerikanischen Kampfhubschraubern präsentierten die ausländischen Lehrgangsteilnehmer ihre Herkunftsländer, außerdem konnte man an Sprachausbildungen teilnehmen oder Simultandolmetscher bei der Arbeit erleben.


  • Mein Beruf: Ingenieurin im gehobenen technischen Dienst

    Die gebürtige Hamburgerin Manavdip Singh-Bhangu hatte eigentlich andere Pläne. Aber der Abbruch ihres Studiums der Mathematik veränderte ihren Lebensweg. Sie entschied sich für ein duales Studium der Wehrtechnik im gehobenen technischen Dienst der Bundeswehr.


  • Fürs Leben gelernt: Soldaten holen ihren Realschulabschluss bei Pilotprojekt der Streitkräftebasis nach

    Ein Jahr lang haben sie Bücher gewälzt, Formeln auswendig gelernt, bis in die Nacht gebüffelt – und sie würden es wieder tun! Rund 70 Mannschafter starteten im Sommer 2016 an der Bundeswehrfachschule Hannover. Ihr Ziel: den Realschulabschluss nachholen.


  • Jobporträt: Ingenieurin bei der Bundeswehr

    Wie schnell bringt dich dein Studium auf Mach 2?
    Sensortests, Waffenintegration oder Luft-Luft-Betankungen: Als Flugversuchsingenieurin arbeitet Stefanie Nübel an der Weiterentwicklung von Kampfjets. Dabei gewinnt sie Einblicke in die gesamte Technik des Flugzeugs und leitet Versuche, die Technik und Besatzung an ihre Grenzen bringen.


  • Mein Beruf: Scharfschütze bei den Gebirgsjägern

    Klettern, Skifahren, Schießen – Oberstabsgefreiter Dennis S. ist Scharfschütze. Bei diesem Job geht der Gebirgsjäger regelmäßig an seine Grenzen: Denn es geht immer noch höher, schneller und weiter.


  • Video: Scharfschützen „Auf Stube”

    Scharfschützen sind gefürchtet. Um sie ranken sich viele Mythen und Gerüchte. Doch eines ist klar: Der Auftrag dieser ganz besonderen Soldaten ist extrem fordernd.


  • Morgendlicher Messeansturm

    Neun Tage „Wissen kompakt“ sind vorbei - Die IdeenExpo 2017 schließt ihre Türen

    Neun Tage, mehr als 360.000 Besucher und unzählige Gespräche später: Die IdeenExpo 2017 in Hannover ist beendet. Rund 80 militärische und zivile Mitarbeiter der Bundeswehr standen den Besuchern täglich Rede und Antwort. „Es war eine anstrengende aber schöne Zeit“, ist sich das IdeenExpo-Team der Bundeswehr einig.


  • Die Freude war riesengroß, als sich der Doktorand Joaquín Montero (rechts) und Oberfähnrich zur See Fabian Hadler (links) zum ersten Mal wiedergesehen haben

    Hier stimmt die Chemie

    Man trifft sich immer zweimal im Leben: Ein halbes Jahr haben die beiden Studenten fast alles gemeinsam unternommen und waren ein starkes Team. Dann mussten sie getrennte Wege gehen. Jetzt kam es zu einem überraschenden Wiedersehen an der Universität der Bundeswehr München.


  • Leutnant Renzo Di Leo studiert an der UniBw M Staats- und Sozialwissenschaften

    Mit der Bundeswehr für sechs Wochen an die Virginia Tech University

    Internationalisierung von Lehre und Forschung ist ein wichtiges strategisches Ziel der Universität der Bundeswehr München. Der Vorteil für Studierende: Sie können Erfahrungen im Ausland sammeln. Leutnant Renzo Di Leo war für ein Praktikum in der US-Hauptstadt Washington.


  • Die Schüler an der Bundeswehrfachschule Berlin schreiben eine Klassenarbeit

    60 Jahre Bundeswehrfachschulen: Chancen durch Bildung

    Die Berufsförderung der Bundeswehr blickt auf eine lange Tradition zurück. Was 1957 mit der ersten Bundeswehrfachschule begonnen hat, wird erfolgreich fortgesetzt. Heute können sich Zeitsoldaten bundesweit an zehn Bundeswehrfachschulen fortbilden.


  • Oberfeldwebel Ulrike Buschendorf (Mitte) bekommt ihr Zeugnis durch Schulleiterin BwFachS Köln, Direktorin Christtraud Holz überreicht.

    Mit der Bundeswehrfachschule eine zivile Zukunft aufbauen

    Als Soldat noch einmal die Schulbank drücken? Das ist möglich, denn seit 1957 haben länger dienende Soldaten der Bundeswehr Anspruch auf berufliche Förderung. Und wenn sie ihre Abschlussprüfung bestanden haben, dann gibt es auch einen Grund zu feiern. Am 9. Juni 2017 war es soweit. An der Bundeswehrfachschule Köln wurden die Abschlusszeugnisse übergeben.


  • Präsidentin Niehuss, Bundesministerin von der Leyen, Staatsekretärin Katrin Suder und Generalleutnant Leinhos

    Wenn die Firewall brennt, zählt allein das Können

    Die Jahrestagung des Forschungsinstitut Cyber Defence (CODE) der Universität der Bundeswehr München ist ein Großereignis von besonderem Format. IT-Experten aus Wirtschaft, Nachrichtendiensten und Militär treffen sich hier seit 2013 mit Entscheidern aus Politik und Verwaltung, um die Weiterentwicklung der deutschen Cyber-Sicherheitsarchitektur voranzutreiben.


  • Mit dem Einmarsch der Truppenfahne beginnt der Appell

    Mehr als nur ein Karriereschritt
    Leutnantsbeförderung vor dem Münchener Schloss Nymphenburg

    Die feierliche Beförderung in den ersten Offiziersdienstgrad ist ein Höhepunkt in der Karriere als Offizier der Bundeswehr. Es ist aber nicht nur eine Feier der Soldaten, für die es ihre Aufnahme in das Offizierskorps der Bundeswehr symbolisiert. Es ist auch ein Zeichen an die Gesellschaft, in deren Auftrag die Soldaten ihren Dienst leisten. Durch ihre persönliche Teilnahme unterstreicht die Bundesministerin der Verteidigung den hohen Stellenwert dieses besonderen Ereignisses.


  • Bildung ist der Schlüssel zum Erfolg

    Noch einmal durchstarten und die Schulbank drücken. Über 150.000 Soldaten nutzten in den vergangenen 60 Jahren das Angebot der Bundeswehr und machten von den Bildungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten der Bundeswehrfachschulen Gebrauch. Grund zum Feiern gab nun das 60-jährige Bestehen dieser besonderen Bildungseinrichtungen.


  • Video: „Mit Olli“ – bei den Aufklärern

    Sie spähen Gegner im Einsatz aus, erkunden unbekanntes Gelände, beobachten taktisch wichtige Objekte und unterstützen mit den so gesammelten Informationen die eigenen Kräfte – die Aufklärer.


  • „Gut untergebracht“ - Die Agenda Attraktivität bringt Hotelstandard für die Bundeswehr-Studenten

    Ein Studium an den Universitäten der Bundeswehr bedeutet intensive Wissensvermittlung und konzentrierte Arbeit, aber auch kameradschaftliches Zusammenleben auf dem Uni-Campus. Man ist hier im Wortsinne „gut untergebracht“. Mit der Einweihung eines neuen Wohnheims wird der neue Unterkunftsstandard der Agenda Attraktivität jetzt auch an der Universität der Bundeswehr München etabliert.



  • Weitere Informationen

    Weiterführende Links

    "Die Rekruten" reloaded

    Sonderseite

    Banner

    Ausbildungsprogramm 2017

    Banner

    Ideenexpo 2017

    Ideenexpo 2017

Fußzeile

nach oben

Stand vom: 03.07.17


https://www.personal.bundeswehr.de/portal/poc/pers?uri=ci%3Abw.pers.archiv.beitragsarchiv2017.jun17