Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Archiv > Beiträge aus 2017 > Februar 2017 

Beitragsarchiv Februar 2017

  • Erfolgreiche Absolventen der ZAW-Maßnahme gemeinsam mit Karla Lindner (Mitte) vom Berufsförderungsdienst der Bundeswehr

    Mit der richtigen Technik in den 7. Himmel

    Die Zivilberufliche Aus- und Weiterbildung (ZAW) ist ein erfolgreiches Angebot der Bundeswehr. 54 Ausbildungsberufe, 45 Fortbildungen und über 20 Studiengänge stehen hier zur Auswahl. Dass eine ZAW nicht nur beruflich zum Ziel führen kann, erlebten nun zwei Lehrgangsteilnehmer. Noch während ihrer Fortbildung zum „Geprüften Industriemeister/-in – Fachrichtung Luftfahrtechnik“ traten die beiden Zeitsoldaten vor den Traualtar.


  • Hauptmann Conrad: Er wechselt mit zwei lachenden Augen von der Bundeswehr in den öffentlichen Dienst. Am Tag seiner Beförderung zum Hauptmann Anfang 2016.

    E- und Z-Scheine: Von der Bundeswehr in den öffentlichen Dienst

    Die Bundeswehr fördert die Karriere ihrer Soldatinnen und Soldaten nicht nur während der gesamten militärischen Laufbahn, sondern auch danach. Soldaten, die sich für mindestens zwölf Jahre verpflichtet haben, können nach ihrem Ausscheiden aus dem Dienst entweder den Eingliederungs- oder den Zulassungsschein (E- oder Z-Schein) in Anspruch nehmen und damit eine Tätigkeit im öffentlichen Dienst anstreben.


  • Großes Engagement für kleine Persönlichkeiten: Prof. Dr. Karl-Heinz Renner und Dr. Nora-Corina Jacob.

    Mit „Positiver Psychologie“ durch den Dschungel des Lebens (1)

    Die Studierenden an der Universität der Bundeswehr München (UniBw M) beschäftigen sich im „studium plus“ mit Themen und Projekten, die nicht zu ihrem Hauptstudium gehören und erweitern so ihren Horizont. „Balu und Du“ ist, ein bundesweites Mentorenprogramm für Grundschulkinder. Professor Dr. Karl-Heinz Renner und Dr. Nora-Corina Jacob begleiten das Projekt und evaluieren es für die wissenschaftliche Forschung.


  • Das Drachenbootteam „Kleine Bw-Drachen“ der Helmut Schmidt Universität Hamburg holt den Meistertitel 2017

    „Kleine Bw-Drachen“ gewinnen Deutschen Meistertitel 2017

    Am 21. Januar 2017 wurden die „Kleinen Bw-Drachen“ Deutscher Indoor-Meister in Minden. Damit gewinnt das Drachenbootteam der Helmut Schmidt Universität Hamburg (HSU HH) bereits ein Jahr nach seiner Gründung den Meistertitel in der Deutschen Drachenboot-Liga.


  • Der BFD unterstützt Soldaten beim Übergang in die zivile Arbeitswelt

    Berufsförderung: Höchste Eingliederungsquote seit vier Jahren

    Sie werden Erzieher oder Polizeibeamte, arbeiten im Gesundheitswesen oder im öffentlichen Dienst: Soldatinnen und Soldaten, deren Dienstzeit sich dem Ende neigt, stehen dem Arbeitsmarkt wieder zur Verfügung. Und sie kommen auf dem zivilen Arbeitsmarkt sehr gut an. Dies beweisen die aktuellen Zahlen des Berufsförderungsdienstes der Bundeswehr.


  • V.l.n.r.: Prof. Andreas Knopp, Prof. Berthold Lankl und Juniorprofessor Dr. Christian Hofmann von der UniBw München sowie Dr. Fritz Merkle, OHB System AG

    Sichere Kommunikation beginnt im Weltall - Ehemaliger Offizier übernimmt neue Professur

    Eine neue Professur an der Universität der Bundeswehr München widmet sich der sicheren Satellitenkommunikation. Dr. Christian Hofmann hat zum 1. Februar 2017 die von der OHB System AG gestiftete Juniorprofessur „Secure Space Communications“ an der Universität der Bundeswehr München übernommen.


  • Internationaler Tag der Muttersprache: Mit dem Bundessprachenamt um die Welt

    Er soll die Sprachenvielfalt und den Gebrauch der Muttersprache fördern. Der durch die UNESCO ausgerufene Internationale Tag der Muttersprache wird seit 2000 jährlich am 21. Februar begangen. Ein beinahe babylonisches Sprachengewirr von Muttersprachen findet man im Bundessprachenamt in Hürth. Hier lernen Offiziere aus befreundeten Nationen Deutsch.


  • Bundeswehr präsentierte sich auf didacta als attraktiver Arbeitgeber
    Bei der weltgrößten Bildungsmesse lernten Schüler spielerisch globale politische Zusammenhänge kennen

    Zum neunten Mal hatte die Bildungsmesse didacta auf dem Messegelände in Stuttgart ihre Tore geöffnet. Auf der weltweit größten Fachmesse rund um Bildung mit rund 900 Ausstellern und einem umfangreichen Fortbildungsprogramm durfte die Bundeswehr natürlich nicht fehlen. Sie präsentierte sich in Halle 8 mit dem Fachthema „Berufliche Bildung und Qualifikation“.


  • Das Assessment-Verfahren hat Sarah Ludwig als fordernd, aber fair empfunden.

    Gut angekommen: Direkteinstieg als Bundesbeamtin

    Vor einem halben Jahr hat Sarah Ludwig das Einstellungsverfahren am Assessmentcenter für Führungskräfte der Bundeswehr bestanden. Dort hat ein Redakteur des Presse- und Informationszentrums Personal die Direkteinsteigerin das erste Mal getroffen. Mittlerweile ist sie Beamtin bei der Bundeswehrverwaltung. Wir haben die erfolgreiche Absolventin an ihrem neuen Arbeitsplatz besucht und festgestellt: Sie ist gut angekommen.


  • Großes Engagement für kleine Persönlichkeiten: Prof. Dr. Karl-Heinz Renner und Dr. Nora-Corina Jacob.

    Mit „Positiver Psychologie“ durch den Dschungel des Lebens (1)

    Die Studierenden an der Universität der Bundeswehr München (UniBw M) beschäftigen sich im „studium plus“ mit Themen und Projekten, die nicht zu ihrem Hauptstudium gehören und erweitern so ihren Horizont. „Balu und Du“ ist, ein bundesweites Mentorenprogramm für Grundschulkinder. Professor Dr. Karl-Heinz Renner und Dr. Nora-Corina Jacob begleiten das Projekt und evaluieren es für die wissenschaftliche Forschung.


  • Das diesjährige Logo

    Ladies first

    Viele Unternehmen werden ihre Türen anlässlich des „Girls’ Day“ speziell für Mädchen öffnen, um ihnen die berufliche Männerdomäne schmackhaft zu machen. Auch die Bundeswehr wird sich mit etlichen Angeboten beteiligen.


  • Instagram: Live Q&A mit Leutnant Johannes Jestram aus dem Showroom der Bundeswehr in Berlin

    Ihr interessiert Euch für eine zivile oder militärische Laufbahn bei der Bundeswehr? Dann haltet Euch Mittwoch, den 8. März 2017, zwischen 16:00 und 17:00 Uhr frei. Karriereberater Leutnant Johannes Jestram (24) ist wieder da. Er erwartet Euch live auf dem Instagram-Auftritt der Bundeswehr und steht zum Thema Karriere in den Streitkräften Rede und Antwort.


  • Das Erkennungszeichen des Kompaniefeldwebels ist seine Schulterschnur

    „Ich wollte Spieß werden!“

    Rund 100 Soldatinnen und Soldaten stehen in Reih und Glied. „Stillgestanden!“, schallt es durch die Aula der Bundeswehrfachschule Köln. Dann sind alle Augen auf eine Person gerichtet. Der neue Spieß, Hauptfeldwebel Katrin Kaufmann, bekommt die goldgelbe Schulterschnur übergeben.


  • Waffeneinsatz für die Medizin: Pilotlehrgang Wundballistik für Chirurgen der Bundeswehr

    Was passiert im menschlichen Körper beim Eindringen eines Geschosses? Diese Frage beantwortet der zweitägige Pilotkurs „Wundballistik“. Dabei führt der Lehrgang den Medizinern vor Augen, welche Verletzungen Projektile im menschlichen Körper anrichten und gibt praktische Handlungstipps für den Einsatz.


  • Video: „Mit Olli“ – bei der Verteidigungsministerin

    Hauptfeldwebel Oliver Bender, genannt „Olli“, begleitet einen Tag lang Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen. Dabei trifft er den Generalinspekteur der Bundeswehr und begrüßt einen Staatsgast.


  • Pilotlehrgang: Tiergestützte Sozialarbeit – Vier Pfoten im Dienst für den Menschen

    Yoko ist zwölf Monate alt, neugierig und auch etwas verspielt. Das darf sie auch sein, schließlich befindet sich die junge Labradorhündin noch in der Ausbildung. Ihr Berufsziel: Sozialer Eisbrecher. Gemeinsam mit Ingeborg Loch, Sozialarbeiterin beim Sozialdienst der Bundeswehr in Saarlouis, wird sie sich zukünftig um die Nöte und Probleme der Menschen kümmern, die dort nach Rat und Hilfe fragen.


  • Safety first – Unterwegs mit einem Hauptbrandmeister

    Brandschutz ist nicht nur beim Bau von Hauptstadtflughäfen ein Thema. Auch die Bundeswehr, einer der größten Arbeitgeber Deutschlands, hat diesen Schutz für tausende Soldaten und Zivilbeschäftigte sicherzustellen. Als einer von 16 Sachbearbeitern kümmert sich Holger Luckstein darum, dass der Entstehung und Ausbreitung von Feuer und Rauch vorgebeugt wird.


  • Die Präsidentenmacherin: Soldatin wählt Staatsoberhaupt

    „Ich habe eine ziemlich große Klappe“, sagt Oberfähnrich zur See Nariman Reinke über sich selbst. Und die setzt sie auch ein: Für den Job bei der Bundeswehr und für ihre Überzeugungen. Und am Sonntag wählt sie den Bundespräsidenten.


  • Die Zugführerin: „Ich kann auch mal kurz laut werden“

    Ehrliche Art, offensives Auftreten – so wird Hauptbootsmann Ina Wolter von ihren Kameraden charakterisiert. Beides kann Wolter in ihrem Job gut gebrauchen: Die 31-Jährige ist als Zugführerin in der 8. Inspektion der Marinetechnikschule Parow für die Rekrutenausbildung zuständig.


  • Minderjährige Soldaten in der Bundeswehr

    Bei der Bundeswehr dürfen junge Menschen, die das 17. Lebensjahr vollendet haben, Freiwilligen Wehrdienst leisten oder als Zeitsoldaten eine Ausbildung beginnen. Eine verpflichtende Einberufung Minderjähriger in Deutschland ist ausgeschlossen.


  • Video: Auf Stube: Grundfertigkeiten eines Soldaten - Bundeswehr

    Björn Schildhauer ist Sportlehrer bei der Bundeswehr und gibt einen Einblick in das Militärische Fitness Programm für Soldaten.
    Außerdem werden sportliche Anforderungen an die Soldaten gestellt. Der IGF (Individuelle Grundfertigkeiten) beinhaltet auch den BFT ( Basis Fitness Test). Nicht nur als Einstellungstest für angehende Rekruten wird er gefordert. Dieser Test muss mindestens einmal pro Jahr von den Soldaten absolviert werden. Neben BFT werden auch ein Marsch, sowie das Kleiderschwimmen gefordert.


  • Packen Sie’s?: Der Assessment-Trainer verrät es

    Der Assessment Trainer dient der Vorbereitung auf die Auswahlverfahren sowohl für militärische als auch für zivile Laufbahnen. Dort erwartet Sie unter anderem ein Test mit Fragen zu den verschiedensten Themen.


  • Die Hörsaalleiterin: „Man sieht, wie Menschen sich entwickeln“

    Erst der Schliff, dann die Politur: So verfahren nicht nur Edelsteinhändler in Antwerpen, sondern auch die Ausbilder und Ausbilderinnen an der Marineoperationsschule in Bremerhaven. Hauptbootsmann Nadja Grigo ist eine davon.


  • Video: Auf Stube: Die Rekruten – Bundeswehr

    Drei Monate lang hat ein Kamerateam zwölf junge Soldaten durch ihre Grundausbildung begleitet. Nun sind „Die Rekruten“ bei Rike und Robert zu Gast auf Stube.


  • Suchen Nachwuchs, bieten Chancen: Die Top-Jobs

    Die Bundeswehr ist einer der größten Arbeitgeber Deutschlands. Es gibt kaum etwas, was man bei der Bundeswehr nicht lernen oder werden kann. Doch wofür suchen Truppe und Verwaltung gerade konkret Personal? Und wie läuft das mit der Bewerbung?


  • Die Netzwerkerin: „Es macht Spaß, anderen etwas beizubringen“

    Oberleutnant Anna-Katharina Krüger vom Führungsunterstützungsbataillon 282 aus der Hunsrück-Kaserne hatte zuletzt viel zu tun. Anfang Dezember bekam die 25-Jährige ihr Offizierspatent, direkt danach übernahm sie einen Zug IT-Fachpersonal.


  • Serie: Die Fregatte „Sachsen“ stellt sich vor – Schiffstechnik. Läuft.

    Seit 23. Dezember 2016 patrouilliert die Fregatte „Sachsen“ in der Ägäis. 92 Hände sorgen dafür, dass auf dem Flaggschiff des NATO-Einsatzstabs die Technik wie geschmiert läuft. Nachdem wir im ersten Teil der Serie den Decksdienst und die Navigation beleuchtet haben, sind nun die Männer und Frauen des Schiffstechnikoffiziers an der Reihe – tief im Bauch der 143 Meter langen Fregatte.


  • Bundeswehr schafft noch mehr neue Stellen

    Ursula von der Leyen hat mit der „Trendwende Personal“ einen Kulturwandel in der Bundeswehr eingeleitet: Weg von starren Obergrenzen, hin zum „atmenden“ Personalkörper mit einer jährlichen Überprüfung und flexiblen Anpassung des Personalbedarfs. Bei seiner Tagung am 21. Februar hat das Personalboard einen zusätzlichen Bedarf an militärischen und zivilen Dienstposten festgestellt.


  • Ein Faible für das Geheimnisvolle - Operativer Beschaffer im Militärischen Abschirmdienst

    Er wuchs ganz im Norden Deutschlands auf. Und in dieser Region gab es für den jungen Schleswig-Holsteiner in der Umgebung zwei bestimmende Faktoren: die Bundeswehr und die Schifffahrt. Wer heute den hochgewachsenen freundlichen Mann, Anfang 50 mit Vollbart erlebt, hat tatsächlich die Assoziation, dass Karsten Boeckel irgendwas mit Schiffen zu tun haben müsste.



  • Weitere Informationen

    Weiterführende Links

    Die Rekruten

    Die Rekruten

    Frauen in Verantwortung

    Frauen in Verantwortung

    Ausbildungsprogramm 2016

    Banner

    Ich bin Reservist, weil...

    Ich bin Reservist, weil...

Fußzeile

nach oben

Stand vom: 23.06.17


https://www.personal.bundeswehr.de/portal/poc/pers?uri=ci%3Abw.pers.archiv.beitragsarchiv2017.feb17