Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Archiv > Beiträge aus 2015 > März 2015 

Beitragsarchiv März 2015


  • Konzentration auf komplexe Rüstungsvorhaben und eine Ausbildung mit integriertem Ingenieurstudium: Der gehobene technische Verwaltungsdienst in der Fachrichtung Wehrtechnik

    Ingenieurin oder Ingenieur bei der Bundeswehr: Sie begleiten von der ersten konzeptionellen Vorstellung und technischen Idee bis zur abschließenden Realisierung die komplexen Rüstungsprojekte der Bundeswehr. Das ist auch die künftige Aufgabe von Careen Weber-Sieb und Andreas Schumann.


  • Bundeswehr auf der größten Bildungsmesse Europas der „didacta 2015“ in Hannover

    Der Messestand „Öffentlichkeitsarbeit“ des Bundesministeriums der Verteidigung stellte dem internationalen Publikum vom 24.02. – 28.02.2015 eine breites Themenspektrum zur Sicherheits- und Verteidigungspolitik sowie zum Bildungsbereich Bundeswehr vor.


  • Eine für Alle

    Sie befreit zahlreiche Dienstzimmer von Schmutz und Staub. Sie sorgt für ein sauberes Arbeitsumfeld. Sie ist unauffällig, aber trotzdem fällt es den Kollegen auf, dass sie da war. Sie denkt bei dem Begriff „General“ nicht unbedingt an die Bundeswehr. Sie engagiert sich in ihrer Freizeit im karitativen Bereich.


  • Engagiert und gut ausgebildet: Die Reservistendienstleistenden der 10. Kompanie des Fallschirmjägerregiments 31

    Verstärkung einer schnellen Truppe: Reservisten bei der Division Schnelle Kräfte

    Division Schnelle Kräfte: einsatzbereit – jederzeit – weltweit. Die Soldatinnen und Soldaten der Division Schnelle Kräfte (DSK) sind hochspezialisierte Infanteristen und Flieger, die in kurzer Zeit über weite Entfernungen einsetzbar sind. Wie können Reservistendienstleistende diese Spezialisten ergänzen und entlasten?


  • Informations- und Kontaktmesse für ausscheidende Offiziere: Welche Möglichkeiten bietet die zivile Wirtschaft?

    Das Dienstzeitende naht: Welche Möglichkeiten haben ausscheidende Offiziere auf dem zivilen Arbeitsmarkt? Wie bringt der Berufsförderungsdienst (BFD) ausscheidende Soldatinnen und Soldaten mit möglichen Arbeitgebern zusammen?


  • Generalleutnant Schelzig besucht das Karrierecenter der Bundeswehr in Hannover

    Der Stellvertreter des Generalinspekteurs der Bundeswehr, Generalleutnant Peter Schelzig, besuchte am 9. März das Karrierecenter der Bundeswehr in Hannover. Vor Ort informierte er sich über die aktuelle Lage der Personalgewinnung und die vielseitigen Aufgaben der Dienststelle, deren Zuständigkeitsbereich mehrere Bundesländer umfasst.


  • Über die Grenzen hinaus: Als PTBS-Patient im Wehrdienstverhältnis besonderer Art

    Vier Buchstaben, die mich beschäftigen: PTBS, kurz für Posttraumatische Belastungsstörung. Es ist mitten im Winter, im Terminkalender steht ein Interview zum Thema „Wehrdienstverhältnis besonderer Art“ nach der Diagnose PTBS. Was erwartet mich bei dem Treffen? Wie sensibel muss ich mit dem Thema umgehen? Wie offen kann ich die „besondere Situation“ ansprechen? Wie tiefgründig kann ich nachhaken? All das beschäftigt mich schon bevor ich, die Redakteurin, den betroffenen Soldaten kennen lerne!


  • Kooperationsvertrag unterzeichnet

    Die Helmut-Schmidt-Universität (HSU) und die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) in Berlin wollen ihre Kompetenzen in Wissenschaft und Lehre künftig vernetzen. Eine entsprechende Vereinbarung unterzeichneten die Präsidenten beider Einrichtungen am 25. Februar 2015 in Hamburg.


  • Gemeinsam den Blick nach vorne werfen Ministerium pflegt guten Draht zu Gewerkschaften und Verbänden

    Zum 65. Mal trafen sich am 4. März 2015 wieder Angehörige des Bundesministeriums der Verteidigung mit Vertretern der bundeswehrspezifischen Gewerkschaften und Verbände im Stauffenbergsaal des Berliner Bendlerblocks im Rahmen der gemeinsamen Koordinierungsgruppe. Die Sitzung wurde erstmals von Vizeadmiral Joachim Rühle in seiner Eigenschaft als Abteilungsleiter Personal geleitet.


  • Kollegen und Kameraden: Angehörige des Bundesamtes für das Personalmanagement der Bundeswehr im Auslandseinsatz

    Wir können Einsatz! Oberfeldwebel G. könnte hinter diese Aussage acht Ausrufezeichen setzen. Er war zeitglich mit sieben anderen Angehörigen des Bundesamtes für das Personalmanagement im Einsatz. Einige seiner Kameraden wird er im Dienst in der Heimat nicht wieder in Uniform sehen – sie sind zivile Bundeswehrangehörige!


  • Dennis Kraft wird die Einsatzmedaille in Bronze verliehen. Rechts: LRDir’in Barbara Wießalla, Unterabteilungsleiterin I 1 im BAPersBw

    Geehrt

    Hauptfeldwebel Dennis Kraft ist mit der Einsatzmedaille der Bundeswehr „Ebolahilfe“ in Bronze geehrt worden. 46 Tage war Dennis im Einsatz. Wie waren seine Eindrücke? Hatte er das Gefühl, wirkliche Hilfe leisten zu können und hat ihn sein Einsatz sensibilisiert? Wir haben ihn getroffen und befragt.


  • Erste Kontakte für eine zivile Karriere knüpfen

    Alle zwei Jahre organisiert der Berufsförderungsdienst Köln in Kooperation mit der Agentur für Arbeit Köln (ARGE) die Informations- und Kontaktmesse für ausscheidende Offiziere. Auch in diesem Jahr präsentierten sich namhafte Arbeitgeber aus Wirtschaft und Verwaltung: Von der Debeka bis TÜV- Rheinland waren 22 Unternehmen an dieser Messe beteiligt.


  • „Muli vorwärts!“

    Karriereberater, Feldjäger, Sanitäter und Gebirgsjäger stellen sich auf der weltgrößten Pferdemesse, der EQUITANA, den Fragen von Jung und Alt. Doch der Publikumsmagnet am Stand der Bundeswehr sind diesmal nicht die Soldatinnen und Soldaten. Vom 14. bis 22. März stehen Haflinger und Mulis des Einsatz- und Ausbildungszentrums für Tragtierwesen 230 aus Bad Reichenhall in Essen im Mittelpunkt. Neben den bekannten Großgeräten der Bundeswehr, wie Panzern, Flugzeugen und Schiffen sind auch diese ein wichtiger Bestandteil, um das Leistungsportfolio der Bundeswehr abzudecken.


  • Neue Schuhe aus Eisen

    Stabsunteroffizier Karl Wellinger ist nicht nur Soldat im Einsatz- und Ausbildungszentrum für Tragtierwesen 230 in Bad Reichenhall, sondern ist auch Hufschmied. Auf der weltgrößten Pferdemesse – der EQUITANA, zeigt Wellinger in Vorführungen seine Arbeit als uniformierter Hufbeschlagschmied. Dieser Beruf ist im Zentrum eine wichtige Aufgabe, denn die Hufe der Pferde und Maultiere müssen alle sechs bis sieben Wochen von ihm oder einem der anderen Schmiede aus dem Zentrum bearbeitet werden. Es könnte sonst zu Schäden an den Sehnen und Knochen der Tiere kommen.


  • Reservistinnen und Reservisten: eine feste Größe im Katastrophenschutz

    Das Kommando Territoriale Aufgaben der Bundeswehr (KdoTerrAufgBw) ist unter anderem für den militärischen Anteil der Zivil-Militärischen Zusammenarbeit (ZMZ) in Katastrophenfällen verantwortlich. Für Reservistendienst Leistende bietet das KdoTerrAufgBw die Möglichkeit, sich wohnortnah für ihre Region zu engagieren und ihre Kenntnisse aus Bundeswehr und Zivilleben gewinnbringend einzusetzen.


  • Ein familiärer Notfall, was tun?

    Mobiles Arbeiten - eine Möglichkeit, familiäre Notfälle zu überbrücken

    Ein Unfall, ein oder gar mehrere kranke Kinder – manchmal ist eine familiäre Notsituation schneller da als erwartet. An Arbeiten im Büro ist dann nicht mehr zu denken. Urlaub nehmen oder eine Krankschreibung über das Kind sind die bisherigen Lösungen. Doch mit den Laptops, die im Rahmen der Agenda Attraktivität besorgt wurden, um private Ausnahmesituationen abzufedern, gibt es nun eine alternative Lösung für diese Herausforderung. Eine Lösung, die sich für den Arbeitnehmer, aber auch den Arbeitgeber auszahlt!


  • Mehr als nur Kontaktpflege

    Der Ausbau der Beziehungen und die Kontaktpflege zum Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr (BAPersBw) standen im Mittelpunkt des Besuchs von Roderich Thien und Jürgen Boes von der Hilfsorganisation "Lachen helfen e.V.". Auch für den Präsidenten des Amtes, Georg Stuke war dieser 19. März 2015 ein willkommener Termin - schließlich kennt man sich ja schon eine lange Zeit.


  • Blickfang Mulis und Haflinger – die Bundeswehr auf der EQUITANA

    „Karriereberater, Feldjäger, Sanitäter, Gebirgsjäger und Spitzensportler – diesmal sind auch wir als Bundeswehr auf der weltgrößten Pferdemesse EQUITANA vertreten“, so Oberstabsfeldwebel Sascha Grün vom Zentralen Messe- und Eventmarketing der Bundeswehr aus Köln. „Auf rund 140 Quadratmetern haben wir den Arbeitgeber Bundeswehr mit seinen umfangreichen militärischen und zivilen Karrieremöglichkeiten präsentiert.“


  • Portrait eines Mannes

    Neue Karrierechancen bei der Bundeswehr – Pilotlehrgang „Gesundheit“ geht in Naumburg an den Start

    In Zeiten des demografischen Wandels verändert sich die Gesellschaft und wird immer älter. Damit steigt auch die Zahl der Pflegebedürftigen in den nächsten Jahren rapide an. Die Bundeswehr stellt sich diesen Herausforderungen mit einem neuen Pilotlehrgang in den Schwerpunkten „Gesundheit und Pflege“ an der Bundeswehrfachschule Naumburg (Saale) in Sachsen-Anhalt. Start: Juni 2015. Schulleiter Reinhard Kissel erläutert das neue Bildungsangebot.


  • Versorgung eines Verwundeten während des Auslandseinsatzes

    Zukunftschancen nach Verwundung im Einsatz: Das Einsatz-Weiterverwendungsgesetz

    Ein Auslandseinsatz hinterlässt meistens Spuren. Die meisten Soldaten kehren zurück in die Heimat und haben eine besondere Kameradschaft erlebt. Oder ein Land mit einer anderen Gesellschaft und anderen Verhältnissen als in Deutschland. Einige Soldaten verändert der Einsatz deutlicher: Sie tragen körperliche oder seelische Verwundungen davon. Mit dem Einsatz-Weiterverwendungsgesetz kann die Bundeswehr besser ihrer Verpflichtung nachkommen, diese Soldaten auf ihrem Weg zu unterstützen.


  • Sozialdienst des Bundeswehrzentralkrankenhauses Koblenz engagiert sich für ukrainische Soldaten

    Mitarbeiter des Sozialdienstes im Bundeswehrzentralkrankenhaus Koblenz (BwZKrhs) helfen aktiv bei der Versorgung verwundeter ukrainischer Soldaten, die sich zur Behandlung in der größten Bundeswehrklinik aufhalten. Als Sozialarbeiterin hat Regierungsinspektorin Nadine Röhling die Behandlung eines Soldaten begleitet und gefördert. Neben zahlreichen anderen Aufgaben in ihrem Alltag war diese Arbeit für sie etwas ganz Besonderes.


  • Bundeswehr präsentiert sich auf der internationalen Bodenseemesse

    Mit der „Opening Night“ und rund 1900 geladenen Gästen aus Politik und Wirtschaft öffnete die „Internationale Bodenseemesse 2015“ die Messepforten zur größten Frühjahrsmesse in Friedrichshafen.


  • Dialog zwischen Uniformität und Individualität

    Die Fotoausstellung „Kontraste“ des Luftwaffenausbildungsbataillons öffnete am 23.Februar mit einer Vernissage seine Tore. Hauptgefreiter Kevin Schrief stellt Fotos aus, welche den Betrachter zum Nachdenken anregen und den deutschen Staatsbürger mit und ohne Uniform zeigen.


  • Attraktivitätsoffensive: „Das Artikelgesetz betrifft alle Statusgruppen“

    Die erste Informationsveranstaltung zur Vortragsreihe zum Bundeswehr-Attraktivitätssteigerungsgesetz fand am 09.03.2015 in Köln-Wahn statt. Angehörige der Personalgewinnungsorganisation, Führungskräfte und Sozialdienste wurden über die im Artikelgesetz enthaltenen Maßnahmen und Ermächtigungsgrundlagen informiert.


  • Berufsabschluss Fachlagerist

    Berufsabschluss Fachlagerist


  • Pilotlehrgang Gesundheit

    Pilotlehrgang Gesundheit


  • Aktiv. Attraktiv. Anders. – so geht es weiter mit dem Artikelgesetz

    Das Gesetz zur Steigerung der Attraktivität des Dienstes in der Bundeswehr – häufig auch „Artikelgesetz“ genannt – steht. Nach einem verhältnismäßig raschen Gesetzgebungsverfahren von nur vier Monaten kann schon bald mit der Umsetzung begonnen werden. Einiges kann sofort umgesetzt werden, andere Maßnahmen müssen zunächst vorbereitet werden und treten erst in ein paar Monaten in Kraft.


  • Premiere in ganz Deutschland: Tag der Bundeswehr am 13. Juni

    Sage und schreibe 60 Jahre musste die Bundeswehr auf ihn warten – am 13. Juni ist es endlich so weit. Der Tag der Bundeswehr feiert seine Premiere und das gleich an 15 Standorten bundesweit.


  • Wissenschaftspreis der HSU für zwei herausragende Promotionen

    Dr.-Ing. Thanh Trung Do und Dr.-Ing Henning Gutzmann von der Helmut-Schmidt-Universität in Hamburg wurden am 26. März 2015 von den Freunden und Förderern der HSU für ihre außerordentlichen Forschungsarbeiten geehrt. Am Rande der Preisverleihung erhielt der langjährige Vorsitzende der Freunde und Förderer, Dipl.-Ing. Karl-Heinz Kolbe, das Ehrenkreuz der Bundeswehr in Silber.


  • Beratungszentren Bundeswehr-Wirtschaft in Baden-Württemberg:
    „Guter Arbeitsmarkt für Zeitsoldaten“

    Die beiden baden-württembergischen Beratungszentren Bundeswehr-Wirtschaft Karlsruhe und Ulm/Sigmaringen trafen sich am 12. März zu ihrer 8. bzw. 10. Beiratssitzung. Gastgeber waren dieses Mal die Industrie- und Handelskammern in Karlsruhe und in Ulm.


  • „Tag der Bundeswehr“ – hautnah erleben bei den Feldjägern in Hannover

    Der Tag der Bundeswehr wirft seine Schatten in Hannover voraus. Auf ersten Koordinierungsbesprechungen wird der Tag durch das Kommando Feldjäger der Bundeswehr mit vielen Unterstützern aus unterschiedlichen Bereichen der Bundeswehr geplant.


  • Ehemalige Soldaten spielen Einsatzerfahrungen auf Dresdner Bürgerbühne

    Die Kubakrise, das Karfreitagsgefecht, die deutsch-deutsche Grenze oder ein Lager in Kunduz – das sind einige der Orte, an denen Bundeswehr- und NVA-Soldaten ihre Erfahrungen sammelten. Die Erlebnisse sind Thema eines Stückes der Dresdner Bürgerbühne. Das Theater-Projekt „Soldaten“ ist eine Kooperation mit dem Militärhistorischen Museum der Bundeswehr. Für die Laiendarsteller mit echter Drill-Erfahrung stand jedoch nicht nur das Spiel auf der Bühne im Vordergrund.


  • Afghanische Ortskräfte: Neue Heimat Deutschland

    In ihrer Heimat haben sie ihr Leben riskiert und mussten fliehen. In Deutschland wagen ehemalige afghanische Ortskräfte der Bundeswehr nun einen Neustart. Die jungen Afghanen sind hochmotiviert und wollen sich schnellstmöglich integrieren. Das Patenschaftsprogramm der Bundeswehr hilft ihnen dabei.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 05.04.16


https://www.personal.bundeswehr.de/portal/poc/pers?uri=ci%3Abw.pers.archiv.arch2015.maerz15