Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Archiv > Beiträge aus 2015 > Juni 2015 

Beitragsarchiv Juni 2015


  • Die Bw-Beachen 2015 Events – ein voller Erfolg

    Vom 29. bis 31. Mai 2015 fand in Warendorf die beliebte Beachveranstaltung des Jugendmarketings der Bundeswehr statt. Drei Wochen zuvor ging bereits in Ingolstadt die Post ab. Beachsoccer und Beachvolleyball sind die Disziplinen, an denen Jugendliche von 16 und 17 Jahren aus ganz Deutschland teilnehmen konnten.


  • Bundeswehrtag im Phantasialand

    Chiapas, Talocan oder Wuze Town. Nur drei der Attraktionen, mit denen der Freizeitpark in Brühl aufwarten kann. Oberstabsgefreiter Björn Schloeßer, Verantwortlicher im Betreuungsbüro der Lüttich-Kaserne, sitzt zufrieden im Café neben dem „Maus au Chocolat“ und blickt über den gut gefüllten Platz mit dem riesigen Kettenkarussell des Phantasialandes im Themenbereich Berlin.


  • Partnerschule

    Bundeswehrfachschule Naumburg setzt auf Kooperation mit der Hochschule Merseburg aus einer Hand

    Aus der Kaserne rein ins Klassenzimmer. Die Bundeswehrfachschule Naumburg richtet sich mit ihrem Bildungsangebot an Soldatinnen und Soldaten auf Zeit, die kurz vor ihrem Ausscheiden aus der Bundeswehr stehen. Mit dem Erwerb der Fachhochschulreife soll ihnen eine qualifizierte Brücke ins zivile Leben gebaut werden.


  • Zogen eine Bilanz des Pilotlehrgangs (v.l.n.r.): Sabine Busch und BFD-Leiter Andreas Möller, Kapitänleutnant Fanny Löbel, Oberbootsmann Frauke Schwesinger sowie Akademiegeschäftsführer Dr. Detlef Reeker mit der Kieler Niederlassungsleiterin Sanna Lehmann von der Wirtschaftsakademie.

    Bundesweites Pilotseminar für familienfreundliche Rückkehr von Soldatinnen in einen zivilen Beruf

    Im Auftrag des Karrierecenter der Bundeswehr Kiel – Berufsförderungsdienst (BFD) bietet die Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein seit vielen Jahren Qualifizierungen, um Zeit- und Berufssoldaten beim Wiedereinstieg in einen zivilen Beruf zu unterstützen.


  • Weichenstellung am Dienstzeitende

    Der Berufsförderungsdienst (BFD) begleitet ausscheidende Soldaten auf dem Weg in das zivile Erwerbsleben. Um bestmöglich beraten zu können, nehmen BFD-Berater regelmäßig an berufskundlichen Exkursionen teil. Dabei lernen sie Berufe vor Ort kennen. Am 11. Juni 2015 besuchten BFD-Berater aus Koblenz und Kassel die Deutsche Bahn in Frankfurt am Main, um sich über Karrieremöglichkeiten im Bahnkonzern zu informieren. Das bundeseigene Unternehmen befördert nicht nur Menschen und Güter, sondern betreibt auch Hotels und vermietet Fahrräder sowie Autos.


  • Perspektive für Reservisten: Bataillonskommandeur

    Die Bundeswehr als attraktiver Arbeitgeber – dies gilt nicht nur für das aktive militärische Personal, sondern selbstverständlich auch für die Kameradinnen und Kameraden der Reserve. Vor diesem Hintergrund fand im Juni 2015 in Siegburg die „Perspektivkonferenz für Bataillonskommandeure der Reserve“ statt, über 340 Kandidaten wurden individuell für diese besondere Führungsverwendung betrachtet.


  • Tag des öffentlichen Dienstes – Vielfältige Fachleute für Verteidigung

    „Die Disziplinen des Beamten-Triathlons? – Knicken, lochen, abheften“ oder „Lernt man beim Bund Selbstständigkeit?” – „Keine Ahnung, mal den Spieß fragen!” Mancher Witz thematisiert die Arbeitsbelastung oder –einstellung von Angehörigen des öffentlichen Dienstes. Zu Recht? Anlässlich des von den Vereinten Nationen ausgerufenen Tages des öffentlichen Dienstes am 23. Juni lohnt sich ein Blick auf die Bundeswehr, einen der größten Arbeitgeber in Deutschland. Einzigartig ist die Vielfalt an Dienstverhältnissen: Hier dienen und arbeiten nicht nur Soldaten, sondern auch Beamte, Arbeitnehmer, Professoren, ja sogar Richter.


  • Showroom der Bundeswehr: Schüler im Austausch mit dem Personalchef der Bundeswehr

    Er ist in der Gesellschaft und im öffentlichen Leben der Bundeshauptstadt angekommen. Der Showroom der Bundeswehr in Berlin. Ob als moderner Treffpunkt für Bundeswehr-Interessierte oder gefragter unkomplizierter Gesprächsort. Und genau diese Gelegenheit nutzten Schülerinnen und Schüler der Grünauer Schule aus Berlin, um die Bundeswehr mit ihren Möglichkeiten aus erster Hand kennen zu lernen.


  • Munich under the Swastika

    Vom 8. bis 14. Juni 2015 veranstaltete die Fakultät für Staats- und Sozialwissenschaften unter der Leitung von Prof. Stephan Lindner und Prof. Peter Longerich die diesjährige Summer School. Unter dem Thema “Munich under the Swastika“ wurde ausländischen Studentinnen und Studenten auf dem Campus der Universität der Bundeswehr München die Möglichkeit geboten, sich über die historische Bedeutung Münchens im Nationalsozialismus zu informieren.


  • Die Bundeswehr bei der IdeenExpo 2015

    High Five mit der Zukunft“ – unter diesem Motto startet bereits zum fünften Mal die IdeenExpo auf dem Messegelände in Hannover. Vom 4. bis 12. Juli 2015 heißt es dann: forschen - tüfteln - ausprobieren. Und die Bundeswehr ist mittendrin.


  • Karrieredorf – Das Dorf der Möglichkeiten

    Der Arbeitgeber Bundeswehr ist vielseitig und bietet die unterschiedlichsten Berufe. Erstmals, anlässlich des Tages der Bundeswehr, wurde nun ein Karrieredorf errichtet. In diesem Dorf geht es nicht nur um Nachwuchsgewinnung. Der Besucher findet hier vielseitige Informationen auf einem Platz. So nehmen zum Beispiel die Eingliederung nach der Bundeswehr oder die verschiedenen Betreuungsorganisationen einen großen Platz ein.


  • Furioser Abschluss eines Lesepaten-Projekts

    Mit einem großen Thementag zum späten Mittelalter haben 40 Studierende der Helmut-Schmidt-Universität in Hamburg eine praktische Seminararbeit beendet. Der Thementag war Abschluss des Lesepaten-Projekts, bei dem die angehenden Offiziere fast acht Monate lang lernschwache Schülerinnen und Schüler unterstützt haben.


  • Berufe-Quiz in Baunatal – Jubel bei den Preisträgern

    Darum prüfe, wer sich ewig bindet: um junge Menschen bei der Berufswahl zu unterstützen, führen die Karrierecenter der Bundeswehr in regelmäßigen Abständen Informationsveranstaltungen durch. Diesmal lud das Karrierecenter der Bundeswehr Kassel zur Berufsorientierungs- und Karrieremesse „Perspektive“ nach Baunatal ein – und verband das Ganze mit einem tollen Gewinnspiel.


  • Beförderung zum ersten Offizierdienstgrad an den Bundeswehr-Unis – mit hoher weiblicher Beteiligung

    Die Staatssekretäre Markus Grübel und Dr. Ralf Brauksiepe beförderten am 27. Juni in Hamburg und München die studierenden Oberfähnriche zu Leutnanten. Der Frauenanteil der beförderten Offizieranwärter ist mit 19,2 Prozent überdurchschnittlich hoch. Der Gesamtanteil der Berufs- und Zeitsoldatinnen in der Bundeswehr macht derzeit gut 10 Prozent aus. Seit der Öffnung aller militärischer Laufbahnen für Frauen im Jahr 2001 stieg die Zahl der Soldatinnen kontinuierlich an. Dieser Trend soll sich fortsetzen, denn langfristig soll der Frauenanteil im Truppendienst 15 Prozent erreichen; im Sanitätsdienst sind 50 Prozent angestrebt.


  • YOU – Eine Messe nicht nur für „music.sports und Lifestyle“

    Die „YOU Berlin 2015“ ist die größte Jugendmesse Europas und bietet neben Events im Bereich Musik, Sport und Lifestyle auch die Möglichkeit sich über Bildung, Karriere und Zukunft zu informieren. Unter dem Motto „Dein Leben. Deine Welt. Dein Event“ werden Informationen zu beruflichen Perspektiven, Hilfe beim Erstellen von Bewerbungsunterlagen und die Möglichkeit, mit potentiellen, zukünftigen Arbeitgebern ins Gespräch zu kommen, geboten. Selbstverständlich ist deshalb auch der Arbeitgeber Bundeswehr mit seinen verschiedenen Berufsbildern, seinen unterschiedlichsten militärischen und zivilen Karrieremöglichkeiten auf der YOU vertreten.


  • Für sportbegeisterte Aufsteiger: Bundeswehr beim 1. FC Magdeburg

    Sport und Bundeswehr gehören einfach zusammen. Mehr noch: Sport ist in der Bundeswehr Bestandteil des Dienstes eines jeden Soldaten, um die körperliche Fitness und Leistungsfähigkeit zu steigern. Daher ist es selbstverständlich, dass die Bundeswehr einen engen Kontakt zu zivilen Partnern und Sportvereinen in der Region pflegt.


  • Ausbau, Einbau, Einstellung: Triebwerke zum Anfassen

    Triebwerke zum Anfassen gibt es auf der diesjährigen IdeenExpo bei der Ausbildungswerkstatt aus Faßberg zu sehen. Neben dem Schnittmodell eines Triebwerks vom Alpha Jet, können interessierte Technikbegeisterte an dem Kolbentriebwerk der DO-27 sogar selbst Hand anlegen. Die Azubis der Ausbildungswerkstatt erklären allen Interessierten wie man an diesem Triebwerk den Zündzeitpunkt einstellen kann. Dann kann es jeder der möchte, selber einmal ausprobieren.


  • Kindergeld für Eltern von freiwilligen Wehrdienst Leistenden

    Viele Familienkassen haben in der Vergangenheit Kindergeldanträge von Eltern zurückgewiesen, deren Kinder sich verpflichtet haben, freiwilligen Wehrdienst zu leisten. Nach einer Änderung des Einkommensteuergesetzes zum 1. Januar 2015 und auf Initiative des Bundesamtes für das Personalmanagement der Bundeswehr (BAPersBw) hat das Bundeszentralamt für Steuern seine Vorgaben an die Familienkassen zu Gunsten der Eltern geändert und präzisiert.


  • Neue Beauftragte für Hinterbliebene im Amt

    Am 1. Juni 2015 hat Susanne Bruns die Aufgaben der Beauftragten für Hinterbliebene im Bundesministerium der Verteidigung übernommen. Zuvor hatte Birgitt Heidinger den Posten inne, der gleichzeitig die Leitung der Ansprechstelle für Hinterbliebene umfasst.


  • Oberst Keller am Schreibtisch des Chefs

    Projekt: „Jobtausch für einen Tag“ – Von der Kaserne in den Chefsessel

    Truppe trifft Wirtschaft. Das Projekt „Jobtausch“ geht in die zweite Runde. Für den Kommandeur der Schule für Feldjäger und Stabsdienst der Bundeswehr, Oberst Eckart Keller, steht nun ein Gegenbesuch auf dem Dienstplan. Sein Tagesbefehl lautet: „Vertreten Sie den Chef der Kind-Gruppe.“


  • Tag der Logistik

    Die Industrie- und Handelskammer Rheinhessen hat mit der Bundeswehr vereinbart, junge Arbeitnehmer auszutauschen - vor allem in der Logistikbranche. Denn Fachkräfte fehlen.


  • Premiere in ganz Deutschland: Tag der Bundeswehr am 13. Juni

    Sage und schreibe 60 Jahre musste die Bundeswehr auf ihn warten – am 13. Juni ist es endlich so weit. Der Tag der Bundeswehr feiert seine Premiere und das gleich an 15 Standorten bundesweit.


  • Parlamentarischer Staatssekretär Dr. Ralf Brauksiepe und MdB Dr. Georg Kippels.

    Staatssekretär Brauksiepe zu Besuch beim Bundessprachenamt

    "Professioneller Dienstleister für die Bundeswehr und den öffentlichen Dienst" - so wirbt das Bundessprachenamt für sich und seine Angebote in Sachen Sprache. Konkret bedeutet das: Jedes Jahr werden rund 170.000 Seiten übersetzt, etwa Abrüstungsvertragstexte oder Waffensystemdokumentationen, und 20.000 Stunden gedolmetscht, auch auf hoher politischer Ebene.


  • Studienreise nach Israel und Palästina

    Im Rahmen des Mastermoduls "Internationales Recht und Politik in der Praxis" besuchen 24 Studierende der Fakultät für Staats- und Sozialwissenschaften Israel und Palästina. Auf der akademischen Studien- und Forschungsreise erhalten sie zahlreiche Informationen zum Nahostkonflikt unmittelbar vor Ort.


  • Zielvereinbarung im Sanitätsdienst: Gleiche Karrierechancen für Frauen

    Frauen haben Potenzial zu führen. Das haben sie längst bewiesen. Nicht nur in der Wirtschaft stehen sie als Vorstandmitglieder und Geschäftsführer ihre „Frau“, sondern ebenso in der Bundeswehr, eingesetzt als Zugführerinnen, Chefinnen und Kommandeurinnen. Jetzt soll ihr Anteil auch in den Spitzenpositionen des Sanitätsdienstes erhöht werden.


  • Aller guten Dinge sind drei: Bundessprachenamt beim Tag der Bundeswehr

    An insgesamt 15 Standorten fand am Samstag, dem 13. Juni, erstmals der Tag der Bundeswehr statt. Während in Nörvenich stolz Eurofighter und Tornado präsentiert wurden, lag in Mürwik die "Gorch Fock" vor Anker und in Leipzig machte sich der Brückenlegepanzer "Biber" lang. An allen drei Standorten mit dabei: Das Bundessprachenamt - mit jeder Menge Information rund um Sprachausbildung, Dolmetschen und Übersetzen.


  • Lernen fern der Heimat: Die Deutsche Schule in Alamogordo

    Sieben Schulen betreibt die Bundeswehr an ihren großen Dienststellen im Ausland. Die größte unter ihnen ist die Deutsche Schule in Alamogordo, USA. Insgesamt 145 Kinder deutscher Soldaten des Fliegerischen Ausbildungszentrums der Luftwaffe in Holloman besuchen hier die Klassen 1 bis 10.


  • Scheidender PTBS-Beauftragter: „Jeder Fall ist einzigartig“

    Am 1. Juli übergibt Brigadegeneral Klaus von Heimendahl das Amt des „Beauftragten des für einsatzbedingte posttraumatische Belastungsstörungen und Einsatztraumatisierte“ an seinen Nachfolger Generalarzt Dr. Bernd Mattiesen. Nach zweieinhalb Jahren im Amt zieht Heimendahl Bilanz und spricht darüber, was ihn auf diesem Dienstposten nachhaltig beeindruckt hat.


  • Unterhaltssicherung: Verbesserungen für Reservisten und Freiwillig Wehrdienstleistende

    Am 3. Juli wurde das Gesetz zur Neuregelung der Unterhaltssicherung (USG) sowie zur Änderung soldatenrechtlicher Vorschriften im Bundesgesetzblatt verkündet.


  • Gewährung eines Personalbindungszuschlags für Soldatinnen und Soldaten

    Mit dem Gesetz zur Steigerung der Attraktivität des Dienstes in der Bundeswehr wurde ein Personalbindungszuschlag für Soldatinnen und Soldaten als Paragraph 44 des Bundesbesoldungsgesetzes neu eingeführt.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 05.04.16


https://www.personal.bundeswehr.de/portal/poc/pers?uri=ci%3Abw.pers.archiv.arch2015.jun15