Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Archiv > Beiträge aus 2015 > Dezember 2015 

Beitragsarchiv Dezember 2015


  • Flieger Kulke: Der Dienstantritt

    Aaron Kulke wollte zur Bundeswehr. Jetzt ist er angekommen. Aaron ist Soldat bei der Luftwaffe. Ich habe ihn vom Erstkontakt bei einem Karriereberater bis zum Dienstantritt begleitet. Zwischen diesen beiden Ereignissen sind gerade mal sechs Wochen vergangen. In den ersten Stunden seines Soldat-seins waren wir dabei.


  • Im Gespräch mit Generalarzt Dr. Bernd Mattiesen

    Seit dem 1. Juli 2015 ist Generalarzt Dr. Bernd Mattiesen im Bundesministerium der Verteidigung Beauftragter für einsatzbedingte posttraumatische Belastungsstörung und Einsatztraumatisierte (Beauftragter PTBS). Beheimatet und verheiratet in Ulm an der Donau, ist der gebürtige Tübinger Vater von zwei erwachsenen Kindern und Großvater von zwei Enkeltöchtern.


  • Solidarität ohne Grenzen

    Soldaten und zivile Angehörige der Bundeswehr engagieren sich in vielfältigen Hilfs- und Spendenaktionen. Nicht nur im eigenen Land, sondern auch in den Einsatzgebieten werden mit ihrer Hilfe bedürftige Familien oder Kinder unterstützt. Anlässlich des internationalen Tag der menschlichen Solidarität berichtet das Presse- und Informationszentrum für Personal zu diesem Thema.


  • Mit dem VRS-Jobticket auch in 2016 günstig und umweltfreundlich pendeln

    Ab sofort gibt es das neue Job-Ticket des Verkehrsverbundes Rhein-Sieg. Es ist geringfügig teurer geworden. Alle Infos über die Tarife gibt es hier.


  • Einsatztagebuch EUTM Mali Teil 4: Post aus Deutschland

    Hauptfeldwebel Dennis Kraft berichtet in diesem Teil seines Einsatztagesbuches von Flughunden, die bei seinem Einsatz in Liberia vor einem Jahr noch eine Gefahr darstellten, in Mali jedoch zum allabendlichen Spektakel gehören.


  • Auch die Bundeswehr packt ein: Weihnachten im Schuhkarton

    In vielen Ländern leben Mädchen und Jungen in großer Armut. Ihnen kann mit der weltweit größten gemeinnützig anerkannten Geschenk-Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ Freude und Hoffnung gemacht werden. Auch an der Universität der Bundeswehr München wurde fleißig mitgemacht.


  • Auf gepackten Koffern

    Martin Egbers ist 59 Jahre alt. In den vergangenen 8 Jahren war er 15 Mal im Auslandseinsatz. Und zwar ganz überwiegend im afghanischen Kunduz. Martin Egbers ist Inhaber eines Kontingent-I-Dienstpostens. Um was es sich bei einem solchen Dienstposten handelt, das hat er uns erzählt.


  • Weihnachten international: Mitglieder der Bundeswehr-Universität verraten ihre Bräuche

    Die Studierenden und Beschäftigen der Universität der Bundeswehr München feiern international. Vier Mitglieder der Universität berichten über ihre Traditionen und Spezialitäten zum Weihnachtsfest.


  • Ein Herz für Zwerge in Hannover

    Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Karrierecenter der Bundeswehr in Hannover sammelten Spenden für bedürftige Kinder. Diese wurden am 10. Dezember an den Verein Hannöversche Kindertafel e.V. übergeben.


  • UN – Simulation – Aktuelle Krisenherde im Zentrum der Debatten

    Vom 4. bis 6. Dezember 2015 simulierten 65 Studenten die Vereinten Nationen auf dem Campus der Universität der Bundeswehr München in Neubiberg. Das als „Model United Nations“ (MUN) bekannte Projekt versetzt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in die Lage, die Position ihnen unbekannter Länder zu vertreten, um so komplexe politische Sachverhalte besser verstehen zu können.


  • Ursula H. hat zwei Leidenschaften: Auslandseinsätze und ihr Ferienhaus in Frankreich.

    Über 2.000 Einsatztage sind noch nicht genug

    Afghanistan ist schon fast die zweite Heimat von Ursula H. aus dem Bundessprachenamt. Sie berichtet über ihre Aufgaben, Eindrücke und Erlebnisse aus fast 40 Jahren Bundeswehr und 13 Jahren Afghanistan.


  • Sind autonome Raumschiffe Science-Fiction?

    Auf der Erde werden Rohstoffe immer knapper, die Abhängigkeit von rohstoffreichen Ländern steigt. Liegt die Zukunft im Asteroidenbergbau? Zwei Zonta International-Preisträgerinnen gehen der Frage auf den Grund.


  • Masterfeier an der Universität der Bundeswehr München

    Einen Grund zu feiern gab es an der Universität der Bundeswehr in München. Dort haben 482 Studierende ihr Masterstudium erfolgreich abgeschlossen.


  • Quietschende Reifen für mehr Sicherheit im Straßenverkehr

    Theorie in Fahrzeugsicherheit, Gefahrenbremsung mit und ohne Ausweichen sowie Slalom fahren waren auch in diesem Jahr eine wichtige Erfahrung für Beschäftigte des BAPersBw, um sich im Umgang mit dem eigenen oder Dienstfahrzeug zu üben.


  • Frühwarnsystem bei Terroranschlägen

    Terrorismus geht uns alle an. Wie Behörden und Einsatzkräfte im Fall der Fälle richtig agieren und reagieren, damit befassen sich die Teilnehmer eines Verbundprojekts in Köln und München. Ihr Ziel: Ein umfassendes Risikomanagement.


  • Hohe Einstellungsquoten für für Beamtinnen und Beamte im Jahr 2016

    Die Einstellungsquoten für eine zivile Karriere bei der Bundeswehr sind besser denn je. So stehen rund 1.200 Stellen für einen Einstieg in die Beamtenlaufbahn für das Jahr 2016 bereit.


  • Flieger Kulke: Die Bewerbungsabgabe

    Aaron Kulke ist 18 Jahre alt. Er hat die Realschule beendet und möchte zur Bundeswehr. Seinen ersten Kontakt hatte er bei einem Vortrag eines Karriereberaters in einem Berufsbildungszentrum der Agentur für Arbeit. Jetzt bewirbt er sich und wir begleiten ihn – wenn alles gut läuft, bis zur Einberufung.


  • Ein Feldjäger in Uniform fährt auf einem Motorrad

    +++ Bewerbungsphase verlängert bis zum 7. März 2016 +++ Der Berufsförderungsdienst Berlin informiert: Vom Feldjäger zum Landespolizisten

    Zum 1. September 2015 übernahm die Landespolizei Brandenburg erstmals in Deutschland 25 ehemalige Feldjäger der Bundeswehr. Sie wurden direkt in das Dienstverhältnis eines Beamten auf Probe übernommen. Das Pilotprojekt war so erfolgreich, dass die Zusammenarbeit auch in 2016 fortgesetzt wird.


  • Interessieren – Beraten – Diskutieren: Ein Jahr Showroom der Bundeswehr in Berlin

    Mit einer Feierstunde am 19. November 2015 würdigte das Karrierecenter der Bundeswehr Berlin das einjährige Bestehen des ersten und bisher bundesweit einzigartigen Showrooms der Bundeswehr in Berlin-Mitte. Anlässlich dieses Geburtstages übergab der Leiter des Karrierecenters der Bundeswehr Berlin, Oberstleutnant Lutz Nikolaus Neumann, eine Urkunde an den 5.000. eingeplanten Zeitsoldaten in seinem Zuständigkeitsbereich.


  • Top Gun ist schuld! – Vom „Ländle“ nach Köln in 29 Jahren

    Als Reservist bei der Bundeswehr – manchmal ein gerader Weg, manch eine Profession wird erst auf Umwegen gefunden. Hauptmann d. R. Oliver Block beschreibt seinen Weg: Drei Dienstgradgruppen und unterschiedliche Fachverwendungen prägen seinen Weg bis heute.


  • Mach was wirklich zählt: Mach dir ein eigenes Bild von der Truppe!

    Über 40 Teilnehmer meldeten sich zu den Bewerbertagen des Fallschirmregiments 26 in Merzig an der deutsch-französischen Grenze. Die eigenen Grenzen bekamen die Schülerinnen und Schüler, aber auch Auszubildende, unter anderem beim Abseilen, Paddeln und Marschieren in den Bergen zu spüren.


  • Deutsche Härtefallstiftung gibt mehr als drei Millionen Euro an bedürftige Angehörige der Bundeswehr

    Über drei Millionen Euro hat die Deutsche Härtefallstiftung seit 2012 an Bundeswehr- und NVA-Angehörige ausgezahlt, die während des Dienstes erkrankt sind. Inzwischen stammen aber immer mehr Anträge von Soldatinnen und Soldaten, die einsatzbedingt an Posttraumatischen Belastungsstörungen (PTBS) leiden. Diese und weitere neue Erkenntnisse brachte die konstituierende Sitzung am 23. November 2015 in Berlin.


  • Kontaminiertes Trinkwasser, Stromausfall und Explosion in der Truppenküche

    Bis ins Detail realitätsnah waren die Herausforderungen, mit denen sich die Studierenden an der Hochschule des Bundes während der Planübung „Die Wehrverwaltung im Auslandseinsatz“ konfrontiert sahen. Die Übung schloss die 68. Praxisbezogenen Lehrveranstaltungen III am Fachbereich Bundeswehrverwaltung der Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung ab.


  • „Fließband der guten Taten“ ist zurück in der Lüttich-Kaserne

    Bei der Aktion „Weihnachtspakete“ der Rundschau-Altenhilfe „DIE GUTE TAT e.V.“ werden jährlich 6500 Pakete gepackt und anschließend an ältere, bedürftige Menschen verteilt. Auch in diesem Jahr haben sich in der Lüttich-Kaserne Köln die Bundeswehr, die Stadt Köln und verschiedene Privatfirmen mit vielen freiwilligen Helfern zusammen getan, um die Päckchen zu packen und zu verladen.


  • Flieger Kulke: Der Erstkontakt

    Was macht eigentlich ein Karriereberater? Wie informiert er über die Karrierechancen bei der Bundeswehr? Schafft er es überhaupt, junge Menschen für den Arbeitgeber Bundeswehr zu begeistern? Stabsfeldwebel Bernd Stein ist ein solcher Karriereberater. Wir haben uns einen Tag an seine Fersen geheftet.


  • Erfolgreich in die Zukunft: Kooperation Bundeswehr-Wirtschaft

    Regionaler Jobmotor – Kooperation Bundeswehr und Wirtschaft in Schwaben

    Welche Möglichkeiten bestehen für den Arbeitgeber Bundeswehr, gut ausgebildeten Nachwuchs zu gewinnen? Welche Mittel und Wege gibt es, um den Soldatinnen und Soldaten auf Zeit die erfolgreiche Eingliederung in das zivile Erwerbsleben zu ermöglichen? Wie kann die zivile Wirtschaft vom Arbeitgeber Bundeswehr profitieren? Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigte sich das Beratungszentrum Bundeswehr-Wirtschaft Schwaben.


  • Journalismus und Fliegerei – junge Redakteure und der Eurofighter

    Ein nicht identifiziertes Flugzeug fliegt über deutschem Luftraum – RENEGADE-Alarm! Die Alarmrotte, bestehend aus zwei EUROFIGHTERN, steigt auf, um das Luftfahrzeug zu identifizieren. Dies ist das Szenario, was den Jung-Journalisten beimJugendpressekongress in Rostock-Laage geboten wurde.


  • Inklusion fördern und fordern

    Am 3. Dezember ist der Internationale Tag der Menschen mit Behinderungen. Die Vereinten Nationen haben diesen Gedenktag ausgerufen, um in der Öffentlichkeit das Bewusstsein für die Probleme von Menschen mit Behinderung wachzuhalten. Vorrangiges Ziel ist die Förderung der Inklusion.


  • Attraktive Perspektive beim Arbeitgeber Bundeswehr: Direkteinstellung als Beamter des mittleren nichttechnischen Dienstes

    Die Bundeswehr stellt nicht nur Anwärter für die Ausbildung im mittleren nichttechnischen Verwaltungsdienst ein. Alle Interessierten mit entsprechender Ausbildung und Berufserfahrung können sich für eine Direkteinstellung bewerben. Am 26. November erhielten in Düsseldorf 19 glückliche Bewerber ihre Ernennungsurkunden zu Beamten auf Probe.


  • Zwischen Dienstanzug und Denkstörung

    Am 5. Dezember begehen wir den internationalen Tag des Ehrenamtes. Auch in der Bundeswehr engagieren sich viele Mitarbeiter für wohltätige Zwecke. Wir haben uns mit Hauptmann Ines Blandau verabredet. Sie betreut in ihrer Freizeit den behinderten Justin.


  • Bundeswehr als Arbeitgeber attraktiv - Innenminister Caffier besucht das Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr in Köln

    Der Vorsitzende des Verteidigungsausschusses des Bundesrates, Lorenz Caffier (CDU), zugleich Minister für Inneres und Sport des Landes Mecklenburg-Vorpommern, hat am 23. November 2015 das Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr (BAPersBw) in der Lüttich-Kaserne in Köln besucht. Die 2012 neu aufgestellte Behörde bündelt erstmals die gesamte Personalführung der Teilstreitkräfte von der Nachwuchsgewinnung über die Aus- und Weiterbildung bis hin zur Betreuung der aus dem Dienst Ausgeschiedenen.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 05.04.16


https://www.personal.bundeswehr.de/portal/poc/pers?uri=ci%3Abw.pers.archiv.arch2015.dez15