Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Archiv > Beiträge aus 2015 > August 2015 

Beitragsarchiv August 2015


  • Dieter Schmitz und Leutnant Beate Schöne beim Stöbern im Fotoalbum

    Vom Affenjäckchen bis Afghanistan

    60 Jahre Bundeswehr: Ein Soldat der Anfangszeit und eine junge Berufssoldatin von heute tauschen ihre Erfahrungen aus.


  • Martin Richter

    Mit Handicap zur Höchstleistung

    Die berufliche Integration behinderter Menschen spielt eine wichtige Rolle, wenn es um die gleichberechtigte Teilhabe in unserer Gesellschaft geht. In der Bundeswehr ist es stets als selbstverständliche sozialpolitische Aufgabe angesehen worden, die Eingliederung schwerbehinderter Menschen ins Arbeits- und Berufsleben zu fördern.


  • Direktor BAPersBw Axel Schad erklärt die neuen Aufgaben seiner Referatsgruppe

    "Das sind unsere Leute!" - Von der Akte zur konkreten Leistung

    Zum 1. Januar 2015 hat das Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr (BAPersBw) eine neue Aufgabe – die Beschädigtenversorgung ehemaliger Soldaten und deren Hinterbliebenen. Direktor BAPersBw Axel Schad erklärt im Interview, welche Herausforderungen bereits gemeistert wurden und wie die Zukunft dieser Aufgabe aussehen kann.


  • Die wissenschaftlichen Mitarbeiter Michael Niederwald und Josef Gmach helfen Milena über die selbst gebaute Brücke.

    Hält die Brücke auch?

    Im Ferienprogramm „Mädchen machen Technik“ wurden elf Schülerinnen aus dem Großraum München zu Forscherinnen: An der Universität der Bundeswehr München lernten sie auf einem Workshop den Umgang mit verschiedenen Baustoffen.


  • Ihre Zukunft bei der Bundeswehr im Blick

    Bundeswehr hautnah erleben

    An fünf Tagen konnten sich rund 40 Jugendliche beim Heidecamp 2015 einen ersten Einblick in den Beruf Soldat verschaffen. Vieles ist geboten um den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein authentisches Bild der Bundeswehr zu vermitteln und eine Entscheidung, ob die Bundeswehr ein möglicher zukünftiger Arbeitgeber ist, zu festigen.


  • Stabsunteroffizier Christopher Würz unterrichtet über seine Arbeit

    Ein ungewöhnlicher Job

    Er ist die erste Anlaufstelle für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit medizinischen, psychischen oder körperlichen Problemen. Stabsunteroffizier Christopher Würz ist der Schwerbehindertenvertreter für das Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr.


  • Die Drohne als Vogel – Prof. Andreas Knopp (l.) und wissenschaftlicher Mitarbeiter Christian Hofmann nutzen eine Simulation, um die Ausbreitungsbedingungen für Signale bestmöglich zu verstehen

    Auf dem Rücken der Vögel

    MRSA, SARS, Vogelgrippe – die Liste der sich rasant verbreitenden Krankheiten ist lang. Auch Erdbeben und Fluten gefährden jedes Jahr Menschenleben. Um auf diese rechtzeitig reagieren zu können, beobachtet der Forschungsverbund „ICARUS“ das Wanderverhalten von kleinen Tieren wie Vögeln, Fledermäusen und Insekten nun aus dem Weltraum.


  • Transformers erobert die Bundeswehr

    Auf der Gamescom gibt es nicht nur Spiele

    Wir sind wieder dabei - auch in diesem Jahr ist die Bundeswehr vielseitig auf der Gamescom in Köln vertreten. Zwischen zahlreichen Messeständen von Spielherstellern findet man hier neben anderen großen Technikfirmen ebenso einen Informationsstand der Bundeswehr.


  • Oberfeldwebel Claus: Soldat, Auszubildender und Familienvater

    Raus aus der Uniform - Rein ins Klassenzimmer

    Der Berufsförderungsdienst der Bundeswehr (BFD) unterstützt die Soldatinnen und Soldaten beim Aufbau ihrer Karriere nach der Zeit bei der Bundeswehr. Wir haben Oberfeldwebel Thomas Claus aus dem Hubschraubergeschwader 64 getroffen.


  • In Zukunft wird es für Reservedienst Leistende und freiwilligen Wehrdienst Leistende einen Service aus einer Hand geben.

    Das neue Referat Unterhaltssicherung des Bundesamtes für das Personalmanagement der Bundeswehr hat die Startvorbereitungen abgeschlossen

    Mit Inkrafttreten des neuen USG zum 1. November 2015 wird die Zuständigkeit für die Durchführung auf das Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr (BAPersBw) übertragen.


  • Das Netz der Ladestationen für Elektroautos in München soll stärker ausgebaut werden.

    Wenn der Akku versagt - Universität der Bundeswehr München will Elektroautos attraktiver machen

    Nur 19.000 sind deutschlandweit im Einsatz, der Verkauf weiterer Elektrofahrzeuge läuft schleppend. Wie Elektrofahrzeuge attraktiver werden könnten, untersuchen Professor Bogenberger und sein Team an der Universität der Bundeswehr München in mehreren Projekten.


  • Fernausbildung – Ein Thema auf dem (Aus)Bildungskongress der Bundeswehr

    Oberstleutnant Ralf Habermann ist Leiter des Referates Technologiegestützte Ausbildung im Kommando Streitkräftebasis. Auch auf dem (Aus)Bildungskongress der Bundeswehr wird er mit einem Team vor Ort sein, um über neuste Entwicklungen in der Technologiegestützten Ausbildung zu informieren.


  • Der Presseoffizier

    Fast immer dort, wo Menschen mit Kameras, Mikrofonen oder Stift und Block auftauchen, ist er vor Ort. Der Presseoffizier begleitet die Journalisten bei ihrer Recherche und steht sowohl dem Soldaten vor der Kamera, als auch dem Pressepersonal mit Rat und Tat zur Seite. Er ist das Bindeglied zwischen dem Journalisten und Protagonisten.


  • Natürlich schön

    Vier, acht, zwölf oder mehr Jahre bei der Bundeswehr. Das ist gut. Aber wie geht es im Anschluss weiter? Welche Möglichkeiten gibt es für die Soldaten, ins zivile Leben zurückzukehren? Was muss der Soldat während seiner aktiven Dienstzeit tun, damit es für ihn nahtlos weitergeht? Auf all diese Fragen gibt es nur eine Antwort: Den BFD. Den Berufsförderungsdienst der Bundeswehr.


  • Der Soccer-Fairplay-Ball 2015 am Ostseestrand von Prora

    Fußball-Fairplay auf Rügen

    Das Bundesfinale der 15. Fairplay Soccer Tour der Deutschen Soccer Liga (DSL) ist gespielt. 2.500 Mädchen und Jungen, Eltern, Trainer und Betreuer kickten in Prora (Mecklenburg-Vorpommern) die Sieger des Jahres 2015 aus. Auch die Bundeswehr war erneut als Partner am Start.


  • Ein startender Tornado

    „Das wummert ja richtig in der Brust“

    Lärm wie Donnerhall, ein waschechter Eurofighter-Pilot zum Anfassen und ein Überraschungsrundflug. 14 Jugendliche erlebten zum ersten Mal Luftwaffe live auf dem Fliegerhorst Nörvenich. Das war der Start in die erste von vier Jugendinformationswochen, die in den „Großen Ferien“ angeboten werden.


  • Ein gut gefüllter Hörsaal bei den Eröffnungsreden des Kongresses

    Zukunft NICHT verpassen - Der (Aus)Bildungskongress der Bundeswehr

    Die Attraktivitätsoffensive der Bundeswehr stand beim 2. (Aus)Bildungskongress der Bundeswehr in Hamburg im Mittelpunkt.


  • In Zukunft wird es für Reservedienst Leistende und freiwilligen Wehrdienst Leistende einen Service aus einer Hand geben.

    Video: Fernausbildung - Thema auf dem (Aus)Bildungskongress der Bundeswehr

    Oberstleutnant Ralf Habermann ist Leiter des Referates Technologiegestützte Ausbildung im Kommando Streitkräftebasis. Auch auf dem (Aus)Bildungskongress der Bundeswehr wird er mit einem Team vor Ort sein, um über neuste Entwicklungen in der Technologiegestützten Ausbildung zu informieren.


  • Tag der offenen Tür im Verteidigungsministerium

    Das Bundesministerium der Verteidigung beteiligt sich mit seinem zweiten Dienstsitz in Berlin in diesem Jahr erneut am Tag der offenen Tür der Bundesregierung. Am 29. und 30. August werden zahlreiche militärische Exponate vorgestellt und Führungen durch den Bendlerblock und am Ehrenmal der Bundeswehr angeboten.


  • Bruns: „Am Volkstrauertag derjenigen gedenken, die im Dienste für die Gesellschaft verstorben sind.“

    Im Blickfeld der Gesellschaft

    Mit der Beauftragten Angelegenheiten für Hinterbliebene nimmt das Bundesministerium der Verteidigung seine Verantwortung und Fürsorgepflicht für die Angehörigen der im Dienst verstorbenen Bundeswehrangehörigen wahr. Am 1. Juli 2015 hat Susanne Bruns das Amt übernommen und will die die gesellschaftliche Wahrnehmung der Hinterbliebenen stärken.


  • Ministerin bekräftigt weiteres Engagement der Bundeswehr bei der Hilfe für Flüchtlinge

    Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat in einem Tagesbefehl das Engagement der Angehörigen der Bundeswehr für Flüchtlinge in Deutschland gewürdigt und zu weiteren Anstrengungen aufgerufen.


  • Anzahl der Berufssoldaten in der Bundeswehr wird erhöht

    Anzahl der Berufssoldaten in der Bundeswehr wird erhöht

    Der Umfang der Berufssoldaten und -soldatinnen wird um 5.000 Soldatinnen und Soldaten auf 50.000 angehoben. Der Grundumfang von 185.000 Soldatinnen und Soldaten in der Bundeswehr bleibt hierdurch unverändert.


  • Blick in die Zukunft: Die jugendlichen Interessenten setzen sich mit dem Soldatenberuf auseinander.

    Vorgestellt: Der Leiter des Karriereberatungsbüros Wittenberg

    Die Erwartungen an den Arbeitgeber Bundeswehr sind genauso vielfältig wie die Bewerber selbst. Der Leiter des Karriereberatungsbüros in Wittenberg informiert über die vielfältigen Karrieremöglichkeiten bei der Bundeswehr.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 05.04.16


https://www.personal.bundeswehr.de/portal/poc/pers?uri=ci%3Abw.pers.archiv.arch2015.aug15