Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Über uns > Personalveränderungen in militärischen und zivilen Spitzenstellen - Januar 2017

Personalveränderungen in militärischen und zivilen Spitzenstellen - Januar 2017

Zum 1. Januar 2017 werden folgende Personalmaßnahmen wirksam:

SKB:

Generalmajor Johann LANGENEGGER, Kommandeur der 1. Panzerdivision in Oldenburg, wird zur Vorbereitung auf seine Einsatzverwendung zum Einsatzführungskommando der Bundeswehr in Potsdam/Schwielowsee versetzt. Sein Nachfolger wird Brigadegeneral Markus LAUBENTHAL, zuletzt Chef des Stabes im Hauptquartier der United States Army Europe (USAREUR) in Wiesbaden. Ihm folgt Brigadegeneral Kai ROHRSCHNEIDER, Kommandeur der Panzerbrigade 21 in Augustdorf. Sein Nachfolger wird Oberst Heico HÜBNER, Adjutant der Bundesministerin der Verteidigung in Berlin.

Brigadegeneral Dietmar MOSMANN, zuletzt Kommandeur der Führungsunterstützungsschule der Bundeswehr in Feldafing, wird im Rahmen seines laufenden Einsatzes zum Einsatzführungskommando der Bundeswehr in Potsdam/Schwielowsee versetzt. Sein Nachfolger wird Oberst Frank SCHLÖSSER, Leiter des Büros des Parlamentarischen Staatssekretärs Markus Grübel in Berlin.

Brigadegeneral Peter STÜTZ, Chef des Stabes im Einsatzführungskommando der Bundeswehr in Potsdam/Schwielowsee, tritt in den Ruhestand. Sein Nachfolger wird Flottillenadmiral Jörg KLEIN, der zuletzt ebenfalls im Einsatzführungskommando der Bundeswehr eingesetzt war.

Brigadegeneral Reinhard KUHN, National Military Representative für Deutschland im Supreme Headquarters Allied Powers Europe (SHAPE) in Mons, Belgien, tritt in den Ruhestand. Sein Nachfolger wird Brigadegeneral Michael OBERNEYER, Chef des Stabes der deutschen militärischen Vertretung beim Military Committee von NATO und EU in Brüssel, Belgien. Ihm folgt Oberst Wolfgang WIEN, zuletzt Leiter des Büros von Staatssekretär Gerd Hoofe im Bundesministerium der Verteidigung in Berlin.


Heer:

Brigadegeneral Ernst-Peter HORN, Stellvertretender Kommandeur der 1. Panzerdivision in Oldenburg, wird zur Vorbereitung auf seine Verwendung als Verteidigungsattaché zum Streitkräfteamt der Bundeswehr in Bonn versetzt. Sein Nachfolger wird Brigadegeneral Michael MATZ, Beauftragter für Standortaufgaben in Berlin. Ihm folgt Oberst Andreas HENNE, der zuletzt zur CDU/CSU-Bundestagsfraktion in Berlin freigestellt war.


Marine:

Flottillenadmiral Jürgen MANNHARDT, Abteilungsleiter Planung und Konzeption im Marinekommando in Rostock, tritt in den Ruhestand. Sein Nachfolger wird Kapitän zur See Ulrich REINEKE, zuletzt ebenfalls im Marinekommando Rostock eingesetzt.

II. Personalveränderungen in zivilen Spitzenstellen

Zum 1. Januar 2017 werden folgende Personalveränderungen wirksam:

Bundesministerium der Verteidigung:

Ministerialdirigent Prof. Dr. rer. nat. Roland BÖRGER, bisher Unterabteilungsleiter III in der Abteilung Strategie und Einsatz im Bundesministerium der Verteidigung in Berlin, übernimmt die Leitung der Unterabteilung I in der Abteilung Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen im Bundesministerium der Verteidigung in Bonn.
Ihm folgt Frau Bundeswehrdisziplinaranwältin Sylvia SPIES-OTTO, bisher Leiterin der Behörde des Bundeswehrdisziplinaranwalts beim Bundesverwaltungsgericht in Leipzig.

Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen:

Der Präsident des Bundesamtes für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen in Bonn, Matthias LECKEL, wird in den Ruhestand versetzt. Die Leitung des Amtes übernimmt Ministerialdirigentin Diplom-Geologin Ulrike HAURÖDER-STRÜNING, bisher Unterabteilungsleiterin I in der Abteilung Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen im Bundesministerium der Verteidigung in Bonn.

nach oben


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 13.01.17


http://www.personal.bundeswehr.de/portal/poc/pers?uri=ci%3Abw.pers.ueberuns&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB120000000001%7CAGVDUU825DIBR