Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Finanzielles > Unterhaltssicherung > Aktuelle Informationen 

Aktuelle Informationen

Änderung der Mindestleistung für Versorgungsempfänger-innen und Versorgungsempfänger gemäß § 9 Abs. 3 USG rückwirkend zum 01.03.2018

Aufgrund der Besoldungs- und Versorgungsanpassung ab dem 01.03.2018 ist der Unterschiedsbetrag nach § 9 Abs. 3 USG für Reservistendienste seit dem 01.03.2018 von Amts wegen nachzuberechnen. Empfängerinnen und Empfänger von Versorgungsbezügen werden daher gebeten, die Bezügeabrechnung mit den erhöhten Versorgungsbezügen der versorgungszahlenden Stelle (GZD West oder Süd etc.) beim BAPersBw PA 1.2 einzureichen.

Sollte dort zudem seit dem 01.03.2018 eine Änderung der persönlichen Verhältnisse berücksichtigt worden sein, fügen Sie bitte die maßgebliche Bezügeabrechnung ebenfalls bei. Ein Antrag auf Nachberechnung ist nicht erforderlich.

nach oben

Anpassung der Mindestleistung nach § 9 Abs. 1 USG an die Besoldungserhöhungen für Soldatinnen und Soldaten rückwirkend zum 01.03.2018

Nach Abschluss der notwendigen Anpassungen des Personalwirtschaftssystems der Bundeswehr erfolgt die Nachberechnung der Mindestleistungserhöhung von 2,99 Prozent rückwirkend ab dem 01.03.2018 automatisch. Eine Nachzahlung erfolgt bis zu vier Monaten nach Inkrafttreten des Gesetzes. Ein Antrag auf Nachberechnung der Mindestleistung ist nicht erforderlich.

nach oben


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 05.10.18


http://www.personal.bundeswehr.de/portal/poc/pers?uri=ci%3Abw.pers.finanzielles.unterhsicherung.aktinfo