Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Archiv 

Weitere Themen

  • Regeneration für gestresste Bundeswehrfamilien

    Freie Plätze in der Woche zur Stressbewältigung des Bundeswehr-Sozialwerks.


  • Video: In guten Händen – Bundeswehr-Mediziner „Auf Stube“

    Die Bundeswehr kümmert sich grundsätzlich selbst um die Gesundheit ihrer Soldaten – mit eigenen Medizinern, eigenen „Arztpraxen“ und in fünf eigenen Krankenhäusern.


  • Lotsenwechsel: Konteradmiral Krebs wird neuer Beauftragter für die Personalbindung.

    Personalbindung: Neuer Steuermann

    Im Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr wurde am 8. Januar 2018 die Verantwortung für das wichtige Projekt „Personalbindung“ an Konteradmiral Martin Krebs als neuem Beauftragten für die Personalbindung übertragen. Damit einher geht die Überführung der Zuständigkeiten in die unmittelbare Verantwortung des Bundesamtes für das Personalmanagement der Bundeswehr.


  • Die erste gynäkologische Fachuntersuchungsstelle der Bundeswehr wurde im Oktober 2012 eröffnet

    Erste Frauenärztin der Bundeswehr übernimmt Fachuntersuchungsstelle in Westerstede

    Oberstabsarzt Dr. Daniela Beinkofer ist seit November 2017 die erste ausgebildete Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe in der Bundeswehr. Ein Novum, deren Tragweite und Verantwortung sich die sportliche Frau vollends bewusst ist. Am 23. Januar 2018 wird die Ärztin die Leitung der Fachuntersuchungsstelle XX am Bundeswehrkrankenhaus Westerstede übernehmen.


  • Entschieden für Karrieren - als Prüfoffizier im Assessmentcenter für Führungskräfte der Bundeswehr

    Hauptmann Sebastian Ritter prüft täglich Bewerber für mögliche Karrieren als Offizier bei der Bundeswehr. Er tut dies mit Argusaugen. Sein Job: Prüfoffizier im BAPersBw II 3 - Assessmentcenter für Führungskräfte der Bundeswehr - in Köln.


  • Mit Drehleitern Leben retten

    Häuser, Hallen oder Türme in engen Straßen und mit schmalen Zufahrten – brennen kann es überall. Die gerufene Feuerwehr muss vorfahren können, um im Notfall Leben zu retten und Brände zu löschen. Eingesetzt für die Menschenrettung und Brandbekämpfung in hohen Höhen werden dafür Drehleiterfahrzeuge. Eine eigene Ausbildung lehrt den Umgang mit diesen, die erfolgreichen Absolventen heißen Drehleitermaschinisten. Mithilfe der Bundeswehr bildete auch die Freiwillige Feuerwehr Mechernich neue Drehleitermaschinisten für ihre Stadt aus.


  • Logistik im Einsatz: Von der Schraube bis zum Triebwerk

    Derzeit bilden knapp 300 Soldaten und Soldatinnen das deutsche Einsatzkontingent der Anti-IS-Mission Counter Daesh. Ihre vier Aufklärungstornados und ein Tankflugzeug des Typs Airbus sind jeden Tag in der Luft. Doch auch am Boden geschieht einiges: Die Logistik für Mensch und Material ist eine tägliche Herausforderung.


  • Minderjährige brauchen das Einverständnis ihrer Erziehungsberechtigten, wenn sie als Soldat zur Bundeswehr gehen möchten.

    Minderjährige Soldaten in der Bundeswehr

    Wie andere Arbeitgeber auch ermöglicht die Bundeswehr jungen Menschen vor der Volljährigkeit einen Einstieg in den Beruf.


  • v.l.n.r. Dirk Böhm, Joel Bayard und Friederike Hallscheid tauschen sich über das Thema Digitalisierung aus

    Cross-Company Experience: Ein Blick über den Tellerrand.

    Die eigene Welt reflektieren. Neue Eindrücke sammeln. Erfahren, wie andere Unternehmen im Vergleich zum eigenen Unternehmen ticken. Genau darum geht es bei der Cross-Company Experience.


  • Neues Jahr – neue Herausforderung: Als Zahnärztin zur Bundeswehr

    Cynthia Bredemeyer ist seit 2016 Zahnärztin in einer Fuldaer Gemeinschaftspraxis. Doch in den letzten Monaten bereitete sich die 26-Jährige auf einen neuen Lebensabschnitt vor: Sie geht als Sanitätsoffizier-Anwärterin zur Bundeswehr und wird Humanmedizin studieren.


  • Ich bin iM EINsatz: Ein „Schutzengel“ in Afghanistan

    Von Afrika bis zum Kosovo, auf zwei Weltmeeren und in Afghanistan: In unterschiedlichen Einsatzgebieten leisten unsere Soldaten täglich ihren Dienst. Doch was tun sie genau vor Ort? Was ist ihre spezielle Aufgabe? Was bewegt sie, was treibt sie an? In der Serie „Mein Einsatz“ stellen wir einige von ihnen ganz persönlich vor.


  • Schweres Gerät gegen das Feuer

    Noch mehr Highlights

    Die Redakteure des Presse- und Informationszentrums Personal sind für ihre Beiträge viel unterwegs. Sie treffen auf spannende Menschen und ungewohnte Situationen. Mit dieser kleinen Serie möchten wir nochmal an die Geschichten erinnern, die uns in Erinnerung geblieben sind.


  • Die Grundausbildung – fordernd und prägend

    Zwischen Abitur und Studium: Freiwilliger Wehrdienst

    Seit dem 1. August 2017 trage ich nun stolz die Uniform der Bundeswehr. Doch noch vor einem Jahr war mir gar nicht bewusst, dass ich schon bald der Bundesrepublik Deutschland dienen würde. Manche konnten das nicht nachvollziehen, andere aber waren begeistert. Doch was hatte mich eigentlich dazu bewogen, in die Welt der Soldaten einzutreten?


  • Das Organisationsteam mit Vertretern der Hannöverschen Tafel e.V.

    Ein Herz für bedürftige Kinder in Hannover

    Auch in diesem Jahr bewies das Karrierecenter der Bundeswehr Hannover, dass es neben seinen vielfältigen Aufgaben auch ein Herz für andere Menschen hat. Mitte Dezember konnten zum wiederholten Male zahlreiche Lebensmittel und eine Geldspende für diejenigen übergeben werden, denen es nicht so gut geht.


  • Nicht nur Feuer wurde gelöscht. Das kühle Nass sorgte an dem warmen Tag für reichlich Kurzweil.

    Unsere Highlights 2017

    Die Redakteure des PIZ Personal sind für ihre Geschichten viel unterwegs. Sie treffen auf spannende Menschen und ungewohnte Situationen. Leider haben diese Begebenheiten in ihren Beiträgen kaum Platz – gerade wenn es um spezielle fachliche Themen geht. Diesen Platz wollen wir in diesem Beitrag geben.


  • Oftmals geben sich Annette Dornbusch und Susanne Hintzen die Türklinke in die Hand

    Geteilter Job, doppelte Freude

    Im Job eine Führungsposition übernehmen und dennoch genügend Zeit für die Familie haben. Davon träumen wohl viele Arbeitnehmer. Das Führen in Teilzeit, in der Wissenschaft auch als „Führung in reduzierter Arbeitszeit“ bekannt, kann dies ermöglichen.


  • Ich bin iM EINsatz: Beladen, Befördern und Koordinieren – Transportzugführer im Camp Marmal

    Rund um den Transport im Camp Marmal sind Hauptbootsmann Marco Z. und sein Team das entscheidende Element. Alle Transportaufträge gehen über seinen Tisch. Dabei plant der Transportzugführer die Umsetzung des Auftrages und weist seine Soldaten in ihre bevorstehenden Aufgaben ein. Für den Familienvater ist es bereits der zweite Einsatz im Norden Afghanistans.



  • Weitere Informationen

    Weiterführende Links

    Ich bin Reservist, weil...

    Ich bin Reservist, weil...

    Frauen in Verantwortung

    Frauen in Verantwortung

Fußzeile

nach oben

Stand vom: 18.01.18 | Autor: 


http://www.personal.bundeswehr.de/portal/poc/pers?uri=ci%3Abw.pers.archiv