Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Archiv 

Weitere Themen

  • Video: Wir fliegen auf Sicherheit – Luftfahrzeugtechniker der Flugbereitschaft „Auf Stube”

    Ob Kanzler, Minister oder auch Soldaten – die Flugbereitschaft des Bundesministeriums der Verteidigung ist 365 Tage im Dienst und sorgt dafür, dass Spitzenpolitiker und Co. sicher und schnell von A nach B gelangen.


  • Die Leiterin des KarrC Bw Schwerin, Melanie Ihle, mit Minister Lorenz Caffier

    Innenminister besucht Karrierecenter der Bundeswehr Schwerin

    Lorenz Caffier, Minister für Inneres und Europa des Landes Mecklenburg-Vorpommern, hat Anfang November das Karrierecenter der Bundeswehr in Schwerin besucht.


  • Türkis statt Uniform: Maik Brinkhoff, früher Oberstabsgefreiter bei der Marine, befindet sich jetzt in der Ausbildung zum Erzieher.

    Mit Zwergen Wasser sauber zaubern

    Ein Schulbesuch der besonderen Art: 45 Mädchen und Jungen einer Kita haben zum ersten Mal künftige Erzieher in der Bundeswehrfachschule Hamburg besucht. Eine Premiere mit lehrreichen Experimenten und viel Spaß.


  • Major i.G. Anja Buresch (l.) erörtert an der Lagekarte Details des weiteren Vorgehens mit Brigadegeneral Michael Matz (r. daneben)

    Die Chefplanerin der Brigade

    Seit 2001 steht es Frauen offen, alle militärischen Laufbahnen bei der Bundeswehr einzuschlagen. Diese Entwicklung zeigt sich nun auch in den höheren Führungsebenen, die bisher als Männerdomäne galten. In der Panzergrenadierbrigade 41 Vorpommern ist Major i. G. Anja Buresch die erste Leiterin der Generalstabsabteilung 3 (G3) in einer Kampftruppenbrigade des Deutschen Heeres. Die Planung von Ausbildungs- und Übungsvorhaben für rund 5.000 Soldatinnen und Soldaten liegen in ihrer Hand.


  • Ich bin iM EINsatz: Als Teamleader bei EUTM Mali

    Von Afrika bis zum Kosovo, auf zwei Weltmeeren und in Afghanistan: In unterschiedlichen Einsatzgebieten leisten unsere Soldaten täglich ihren Dienst. Doch was tun sie genau vor Ort? Was ist ihre spezielle Aufgabe? Was bewegt sie, was treibt sie an? In der Serie „Mein Einsatz“ stellen wir einige von ihnen ganz persönlich vor.


  • Viele Dinge haben junge Eltern zu beachten

    Hurra, unser Baby ist da! Was nun?

    Auch wenn es lästig ist: Sowohl vor als auch nach Babys Ankunft gilt es, einiges an Bürokratie zu überwinden. Der Sozialdienst der Bundeswehr sagt Ihnen, was Sie auf keinen Fall vergessen dürfen.


  • Crimpen und Co: Cyber Days in Storkow

    Ende Oktober öffnete einer der größten IT-Arbeitgeber Deutschlands seine Tore für junge Fans der Informationstechnologie (IT). Da fanden im Informationstechnikbataillon 381 in Storkow (Mark) die „Cyber Days“ statt. Rund 30 junge Teilnehmer lernten so die Bundeswehr kennen.


  • Rektorin Luckey und Präsident Stuke (links) mit Vetretern der Universität und der Bundeswehr im Gespräch

    Mit Praxis zum Erfolg
    IT-Studiengang für Frauen

    Eine moderne Lernumgebung in kleiner Gruppe. Ein praxisbetontes Studium. Ein Auslandssemester in Europa oder über europäische Grenzen hinaus. Das ist der duale und internationale Frauenstudiengang Informatik der Hochschule Bremen.


  • „Ich berate“

    Oberstveterinär der Reserve Dr. Hartmut Müller ist Reservistendienst Leistender beim Landeskommando Hamburg. Im zivilen Leben ist er Tierarzt, mit eigener Praxis vor den Toren Hamburgs. Im Jahr 1985 trat Müller in die Bundeswehr ein, als Wehrpflichtiger für 15 Monate. Wie sich herausstellen sollte, wurde daraus eine sehr lange Beziehung.


  • Brigadegeneral Gunter Schneider an der Logistikschule in Garlstedt

    Ein General, der um Soldaten kämpft

    Gunter Schneider ist der erste und letzte General Personalbindung. Er prüft im Rahmen der Trendwende Personal, ob man die bereits laufenden Bindungsmaßnahmen sinnvoller bündeln, optimieren und ergänzen kann. Dazu hält er engen Kontakt zur Truppe. In Garlstedt sprach er vor Kompaniechefs und -feldwebeln des Logistikkommandos.


  • Aufgabe erfolgreich bewältigt. Der Roboter reagiert wie programmiert.

    IT-Cyber-Camp: Wenn Schüler bei der Marine Roboter bauen

    Die Bundeswehr ist einer der größten IT-Arbeitgeber Deutschlands. Das „IT-Cyber-Camp“ der Marine Ende Oktober hat noch einmal spezielle Einblicke geboten – nirgends ist so viel Computertechnik so geballt untergebracht wie auf Marineschiffen.


  • Video: "Auf Stube" - im Team gegen Tropenkrankheiten

    Mali, Afghanistan, Somalia – Soldaten der Bundeswehr sind auch dort im Einsatz, wo ihnen Krankheiten drohen, die es in Deutschland nicht gibt.


  • Trendwende Personal: Bundeswehr startet „Offensive Ausbildung“

    Mehr Ausbilder, schlankere Lehrpläne und stärkerer Praxisbezug: Mit der „Offensive Ausbildung“ stellt das Ministerium die Weichen für den Personalaufwuchs im Rahmen der Trendwende Personal.


  • Die silberne Litze bedeutet: Dieser Stabsfeldwebel ist auch Offizieranwärter

    Ein Stabsfeldwebel wird Offizieranwärter

    In Deutschland ist die Suche nach den „klügsten“ Köpfen voll im Gange. Besondere Talente und Fachkompetenzen sind auch bei der Bundeswehr gefragt. Dabei stützt sich der Arbeitgeber nicht nur auf neues Personal. Auch bewährte Mitarbeiter haben die Chance sich weiter zu entwickeln. Neu ist: Das geht auch noch im fortgeschrittenen Alter.


  • Neun Peacekeeper werden stellvertretend für 5.000 deutsche Männer und Frauen ausgezeichnet, die weltweit ihren Dienst in Friedensmissionen leisten

    Soldaten für Friedenseinsatz ausgezeichnet

    Mehr als 5.000 deutsche Männer und Frauen in Uniform und Zivil leisten derzeit weltweit in Friedensmissionen der Vereinten Nationen oder anderer internationaler Organisationen ihren Dienst. Als Peacekeeper sorgen sie dafür, dass die Welt ein bisschen friedlicher und sicherer wird. Für diesen Beitrag sind am 23. Oktober neun von ihnen stellvertretend für alle in den Berliner Bolle Festsälen ausgezeichnet worden.


  • Generalleutnant Eberhard Zorn (Dritter von rechts) besucht die Abteilung PA beim BAPersBw

    Eine Abteilung, die verstanden hat: Generalleutnant Zorn besucht die Personalabrechnung

    Am 13. Oktober 2017 besuchte der Abteilungsleiter Personal im Bundesministerium der Verteidigung (BMVg), Generalleutnant Eberhard Zorn, die Abteilung Personalabrechnung beim Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr in Düsseldorf.


  • Wie funktioniert die IT in der Bundeswehr?

    Cyber Days im Informationstechnikbataillon 292

    Vom 23. bis zum 27. Oktober fanden die Cyber Days beim Informationstechnikbataillon 292 in Dillingen statt. Als zweiter Truppenteil des Organisationsbereichs Cyber- und Informationsraum haben die Angehörigen des Bataillons den 22 Teilnehmerinnen und Teilnehmern Einblicke in die Satellitenkommunikation gegeben.


  • Stabsunteroffizier Alexander Wieczerzak ist neuer Judoka-Weltmeister

    Vom Spitzensport zum Studium

    Wie geht es weiter mit der Karriere nach der Karriere? Diese spezielle Frage stellen sich die Sportsoldaten der Bundeswehr. Nach dem Dienstzeitende muss es ja irgendwie weitergehen. Aber wie? Antworten und Hilfestellung liefert der Berufsförderungsdienst. Der hatte die besondere Klientel in die Lüttich-Kaserne zu einer Informationsveranstaltung eingeladen.


  • Ein Offizier als Praktikant auf dem Weg zu einer neuen Karriere

    Eine Karriere in der Bundeswehrverwaltung im Anschluss an die Zeit in Uniform – kann das für einen Soldaten attraktiv sein? Diese Entscheidung erleichtert ein mehrwöchiges Orientierungspraktikum, das im Rahmen des Binnenarbeitsmarktes Bundeswehr angeboten wird.


  • Oberstleutnant Dr. Eric Offermann (links) und Oberstleutnant Patrick Dohmen (rechts) beim Symposium der Logistiktruppe im BAPersBw

    Edelweiß und Elefanten suchen Nachwuchs

    Zwei Bataillone der Logistiktruppe, eine bayerische Heimat. Die „Elefanten“ vom Logistikbataillon 467 aus Volkach in Unterfranken und die „Edelweißen“ vom Gebirgsversorgungsbataillon 8 aus Füssen im Allgäu stehen bei Personalgewinnung und -bindung vor ganz unterschiedlichen Herausforderungen.


  • Aus einer Hand: Das Personalmanagement der Bundeswehr

    Die Bundeswehr hat mehr als 260.000 Mitarbeiter: Das sind Soldaten, Beamte und Angestellte, die für eine unterschiedliche Zeit in der Bundeswehr dienen und in zahlreichen Berufsbildern arbeiten. All diese Menschen einzustellen, aus- und fortzubilden und – mit einem Blick in die Zukunft – an den richtigen Orten einzusetzen, erfordert ein hohes Maß an Koordination.


  • Interview: „Wir können wieder wachsen“

    Generalleutnant Eberhard Zorn ist Leiter der Abteilung Personal im Verteidigungsministerium. Damit führt er die Abteilung, die die Umsetzung der Trendwende Personal verantwortet.


  • Schwerpunkt Ausbildung

    „Das Ergebnis und die Anerkennung meines langjährigen Dienstes für die Bundeswehr“, so Prof. Dr. Sieber, angesprochen auf seine Beförderung zum Oberst, in den Spitzendienstgrad für Reservisten. Seit fast 40 Jahren begleitet er die Bundeswehr parallel zu seinen zahlreichen wissenschaftlichen und beruflichen Verpflichtungen.


  • Alles aus einer Hand: Die Karrierecenter der Bundeswehr

    Die Karrierecenter der Bundeswehr sind die erste Anlaufstelle für angehende Soldaten. Hier erfahren sie, ob sie für eine Militärlaufbahn geeignet sind – und welche Karrieren ihnen offen stehen.


  • Karriere bei der Bundeswehr: Der Bewerbungsprozess (2)

    Die Bundeswehr ist ein attraktiver und mit mehr als 1.000 Berufen einer der vielfältigsten Arbeitgeber in Deutschland. Doch wie bewirbt man sich erfolgreich? Welche Prüfungen muss man bestehen, um eingestellt zu werden?


  • Karriere bei der Bundeswehr: Der Bewerbungsprozess (1)

    Die Bundeswehr ist mit mehr als 1.000 Berufen einer der vielfältigsten Arbeitgeber in Deutschland. Doch wie informiert man sich als Außenstehender darüber? Wo und wie bewirbt man sich erfolgreich?


  • Herausfordernde Aufgaben beim IT-Camp

    TeraTerm und Subnetmaske – kennt jeder, oder?

    Fünf Tage, 25 Teilnehmende aus ganz Deutschland, unzählige Computersysteme in Containern, an Antennen und mobil, dazu Gleichschritt und Hindernisbahn – das Programm der Cyber Days 2017 beim Informationstechnikbataillon 281 in Gerolstein ist vielfältig und spannend. Mit dem Auftakt der bundesweiten IT-Camps bietet die Bundeswehr einen tiefen Einblick in den IT-Arbeitgeber Bundeswehr.


  • Thema der Woche: Karriere bei der Bundeswehr – Mach, was wirklich zählt

    Die Bundeswehr zählt mit einer Vielzahl an Berufen zu den attraktivsten Arbeitgebern Deutschlands. Neben vielen Chancen und Möglichkeiten birgt aber insbesondere die militärische Laufbahn einige Risiken. Um sich dem bewusst zu werden, braucht es mehr als ein klassisches Bewerbungsverfahren.


  • Präsident Stuke (Mitte) mit den Leitern der Karrierecenter Berlin und Schwerin, der Abteilungsleiterin II im BAPersBw, EDir´in BAPers Petra Müller (2. v. r.), und Vertretern regionaler Truppenteile.

    Karrierecenter: Startschuss für neue Struktur

    Am 27. September 2017 wurde die fachliche Verantwortung für die Karriereberatungsbüros in Mecklenburg-Vorpommern vom Karrierecenter der Bundeswehr (KarrC Bw) Berlin an das KarrC Bw Schwerin übergeben.


  • Mein Beruf: Ausbilderin und Schießlehrerin bei der Bundeswehr

    Krankenschwester, Floristin, Einzelhandelskauffrau – wer Hauptfeldwebel Patricia Rzepka in Zivil sieht, wird ihr viele Berufe zutrauen. Sie hat ein einnehmendes Lächeln, weiche Gesichtszüge, langes Haar, ein freundliches Wesen. Tatsächlich hat sie einen harten Job. Sie ist Schießlehrerin und Ausbilderin bei der Bundeswehr. Ihre Aufgabe ist es, aus Rekruten Soldaten zu machen.


  • Marco D. weiß noch nicht, was ihn erwartet

    Ein Banker beim Assessment

    Was man beim Bund alles werden kann, ohne Soldat zu sein, dass hat Marco D. bei seiner Recherche herausgefunden. Der 43-jährige Bankangestellte machte „Nägel mit Köpfen“ und bewarb sich spontan für eine Beamtenlaufbahn im gehobenen nichttechnischen Dienst.


  • Ingo Lindlar ist Brandmeister bei der Bundeswehrfeuerwehr Köln-Wahn

    Brandmeister bei der Bundeswehrfeuerwehr Köln-Wahn

    Ein Airbus der Luftwaffe hat seine Abflugzeit gemeldet. Lindlar und seine Kollegen stehen am Rollfeld bereit. Sie gehören zur Bundeswehrfeuerwehr auf dem Gelände der Flugbereitschaft des Bundesministeriums der Verteidigung.


  • Die  4. Kompanie des Offizieranwärterbataillon 1 beim Ausbildungszentrum Munster hat ihren Dienst aufgenommen

    Mehr Ausbildungsplätze für Offizieranwärter beim Ausbildungszentrum Munster

    Am 29. September 2017 wurde beim Ausbildungszentrum Munster die 4. Kompanie des Offizieranwärterbataillon 1 in Dienst gestellt. Eine Konsequenz aus der erhöhten Anzahl an Offizieranwärtern und Ausbildung zum Offizier.


  • Für Hauptgefreiter Daniel M. ist es eine aufregende Zeit in Mali

    Als Sprengstoffsucher mit Herz in Mali

    Der Hauptgefreite Daniel M. absolviert seinen ersten Auslandseinsatz. Das bedeutet, weit weg zu sein von Familie und Freunden. Diese Trennung auf Zeit und noch ein paar Entbehrungen mehr nimmt der 24-Jährige derzeit in Kauf. Völlig neue Eindrücke prasseln da auf ihn ein. Als Kampfmittelaufklärer und Kraftfahrer eines geschützten Einsatzfahrzeuges ist er viel im Gelände unterwegs und hat fast täglich Kontakt zu den Menschen im Land. Gerade das empfindet er als Bereicherung. Und er ist durchaus stolz, Angehöriger des Mali-Einsatzes zu sein.


  • Weil auch die Familie im Einsatz ist – finanzielle Unterstützung für Zuhause

    Für Soldaten im Auslandseinsatz sind die Themen Kinderbetreuung und Betreuung pflegebedürftiger Angehöriger besonders wichtig. Die Bundeswehr bietet für diese Zeit finanzielle Mittel an. Und zwar über die „Soldaten-Haushaltshilfen-Verordnung“. Was das genau ist, das wollen wir Ihnen hier kurz vorstellen.


  • Hauptmann Nina Schommers ist Information Operations Officer im ARRC

    Dienst im verlegbaren Hauptquartier der NATO

    Die Bundeswehr hat rund 178.000 Soldaten. Die meisten leisten ihren Dienst in Deutschland. Cirka 3.500 sind im Auslandseinsatz. Ein kleiner Teil dient in „integrierten Verwendungen“. Das umfasst ausländische Dienststellen, multinationale Stäbe und Hauptquartiere auf der ganzen Welt. Hauptmann Nina Schommers ist eine von ihnen. Im ARRC in Großbritannien hat sie gleich zwei Funktionen.


  • „Alles in allem sehr spannend. Ich muss mir das gut überlegen!“

    Von der Bank zur Bundeswehr?

    Marco D. möchte zur Bundeswehr. Doch welche Möglichkeiten hat der 43-jährige Bankangestellte. Gibt es für ihn bei den Streitkräften ein Berufsbild, welches seinen Qualifikationen und Fähigkeiten entspricht? Heute hat er einen Termin im Karriereberatungsbüro in Köln. Wir haben ihn bei diesem Termin begleitet.


  • Reserveoffizieranwärterin im aktiven Dienst: Ulrike Schittenhelm macht vor, wie es funktioniert!

    Eine Offizierlaufbahn bei der Bundeswehr einschlagen, ohne sich für 13 Jahre verpflichten zu müssen? Das geht tatsächlich! Fähnrich zur See Ulrike Schittenhelm macht es vor: Die 19 Jährige hat ihre Ausbildung zum Offizier erfolgreich absolviert und auch Erfahrungen in der Truppe gesammelt. Jetzt beginnt sie ein Studium an einer zivilen Uni.


  • Präsident Stuke überreicht die Ernennungsurkunden

    Feuer und Flamme für die Bundeswehrfeuerwehr

    Führungskräfte werden deutschlandweit gesucht. Besonders dringend benötigt die Bundeswehrfeuerwehr diese Spezialisten. Doch ausgebildete Kräfte sind rar. Grund genug für die Bundeswehr, die Laufbahnausbildung selbst in die Hand zu nehmen.


  • Neustart in Uniform: Erfahrung zahlt sich aus

    Die freiberufliche Informatikerin, die nicht mehr alle sechs Monate das Projekt wechseln will. Der Jurist, der genug davon hat, die immer gleichen Akten zu wälzen. Die Krankenpflegerin, die sich mit den Arbeitsbedingungen in ihrer Klinik nicht mehr arrangieren kann. Für sie alle bietet die Bundeswehr eine Perspektive als Seiteneinsteiger.


  • Marine-ITler: Nerds, die zur See fahren

    Auch ein Marineschiff braucht perfekt funktionierende Informationstechnik. Auf einem Einsatzgruppenversorger sorgen fünf Fachleute dafür, dass streng geheime Rechnernetze genauso sicher laufen, wie E-Mails von zuhause zuverlässig ankommen.


  • Auf dem Weg zum IT- Spezialist – Nachqualifizierung von Mannschaften mit Realschulabschluss

    Die IT- Region Karlsruhe ist für die Bundeswehr ein wichtiger Standort für Bildung. Die Bundeswehrfachschule Karlsruhe bekommt deshalb einen Neubau in der Kirchfeldkaserne, der offizielle Startschuss ist bereits am 9. März 2017 bei einem Spatenstich erfolgt.


  • Als Stabsfeldwebel zurück „zum Bund“

    Vom Reservisten wieder zum aktiven Soldaten werden? Die Bundeswehr macht es neuerdings möglich, um ausreichend Fachleute zu rekrutieren – ein Gewinn für beide Seiten. Hauptfeldwebel Thomas Schroers im Kommando Cyber- und Informationsraum ist einer dieser Wiedereinsteiger.


  • Professor Dr. Wilfried Seidel bei seiner Rede zum Kongressabschluss

    (Aus)Bildungskongress der Bundeswehr 2017 beendet:
    72,75 Stunden für die
    Zukunft der Bundeswehr

    Die mehr als 1.700 Teilnehmer, die trotz des heftigen Sturms nach Hamburg gekommen waren, sparten nicht mit Lob: Der 14. (Aus)Bildungskongress der Bundeswehr unter dem Titel „Biografien 4.0“ ist nach insgesamt 85 Einzelveranstaltungen am Donnerstagabend erfolgreich abgeschlossen worden.



  • Weitere Informationen

    Weiterführende Links

    Ich bin Reservist, weil...

    Ich bin Reservist, weil...

    Frauen in Verantwortung

    Frauen in Verantwortung

Fußzeile

nach oben

Stand vom: 22.11.17 | Autor: 


http://www.personal.bundeswehr.de/portal/poc/pers?uri=ci%3Abw.pers.archiv